Grundrezept Pizzateig mit Tipps zum Eingefrieren

Grundrezept für Pizzateig - mit Tipps zum Eingefrieren

Bei selbstgemachter Pizza denke ich immer an meinen inzwischen leider verstorbenen Onkel, der als seine lieben Verwandten (an dieser Stelle hätte er jetzt ganz sicher die Augen verdreht :)) ihn eines abends überraschend besuchten, statt den Pizzaservice kommen zu lassen, einfach schnell selbst Pizza machte, denn "das geht schneller".

 

Es war tatsächlich so, die Pizza war sehr schnell fertig, denn er hat das langwierige Gehen bei der Zubereitung des Hefeteiges einfach überlistet. Und da ich immer dafür bin, Althergebrachtes in Frage zu stellen, habe ich das natürlich auch ausprobiert.

 

Hier ist mein Grundrezept für Pizzateig (auch für die Zubereitung im Thermomix, auch wenn mein Onkel seinen Teig niiiemals damit zubereitet hätte ...) mit Tipps zum Eingefrieren:

 

Das Grundrezept für Pizzateig mit Tipps zum Eingefrieren

Zutaten für Pizzateig (auch für Thermomix ®)

für 1 Blech oder 8-9 Stück Minipizzen

(2-3 Portionen):

  • 350 g Mehl, (ich nehme Type 550)
  • 170 g Wasser, lauwarm(!)
  • 25 g Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Zucker
  • 1/2 Würfel Frischhefe (21 g)

Außerdem:

  • Öl für die ausgerollte Pizza

 

Der Pizzateig kann auch mit Trockenhefe (7g) zubereitet werden, dann muss allerdings die Gehzeit verlängert werden - siehe Zubereitung "wenn Sie mehr Zeit haben".

Die Teigmenge kann natürlich auch verdoppelt werden, dann reicht die Menge für 5 Portionen.

 

Oder Sie gefrieren einen Teil des Pizzateigs ganz einfach ein (Tipps siehe unten).

Grundrezept für Pizzateig - auch für Thermomix

Mein Tipp: Statt den Pizzateig auf die Größe eines Backblechs auszurollen, mache ich oft einfach Mini-Pizzen: Ich teile den Teig in 8-9 Portionen, forme jeweils Kugeln daraus und rolle aus jeder Kugel mit dem Nudelholz oder den Fingern kleine Fladen. Das spart das zeitaufwendige Ausrollen und ist zugleich praktisches Fingerfood für Party, Brotzeit oder Picknick. Sieht doch super aus, oder?

 

Party: Mini-Pizzas auch für Thermomix

Zubereitung Pizzateig - Grundrezept (von Hand oder mit einem Handrührgerät):

Schnelle Zubereitung, wenn Sie wenig Zeit haben (nur mit Frischhefe):

Schalten Sie Ihren Backofen auf 50°C ein, das (leere) Backblech kommt mit in den Backofen. Bröckeln Sie währenddessen die Hefe mit dem lauwarmen Wasser in eine Schüssel und lösen Sie sie mit dem Zucker unter Rühren darin auf. Anschließend geben Sie die restlichen Zutaten dazu und kneten daraus von Hand oder mit einem Handrührgerät einen glatten Hefeteig. Dann rollen sie den Pizzateig mit einem Nudelholz auf die Größe ihres Backblechs aus. Danach holen Sie das nun warme Backblech aus dem Ofen, legen Backpapier und ihren ausgerollten Teig darauf. Backofen auf 200°C vorheizen. Nun belegen Sie die Pizza nach Belieben und währenddessen hat der Teig noch etwas Zeit, auf dem warmen Blech zu gehen. Sobald die Pizza belegt ist und der Backofen 200°C erreicht hat, wird die Pizza auf mittlerer Schiene 20-25 Minuten gebacken.

 

Zubereitung, wenn Sie mehr Zeit haben:

Bröckeln Sie die Hefe mit dem lauwarmen Wasser in eine Schüssel und lösen Sie sie mit dem Zucker unter Rühren darin auf. Anschließend geben Sie die restlichen Zutaten dazu und kneten daraus von Hand oder mit einem Handrührer einen glatten Hefeteig. Danach lassen Sie ihn 15-30 Minuten mit einem Tuch abgedeckt gehen. Anschließend den Backofen auf 200°C vorheizen, den Teig nochmal kurz durchkneten und auf die Größe ihres Backblechs ausrollen. Danach legen Sie Backpapier auf Ihr Backblech und legen den ausgerollten Teig darauf. Nun belegen Sie die Pizza nach Belieben und lassen den Teig anschließend nochmals 10-15 Minuten gehen. Am Schluss wird die Pizza auf mittlerer Schiene 20-25 Minuten bei 200°C gebacken.

 

Übrigens: Sie können den Pizzateig auch am Vortag vorbereiten und über Nacht im Kühlschrank gehen lassen – so wird er besonders feinporig und ist am nächsten Tag auch schnell zubereitet.

 

Das sollten Sie wissen: Die Pizza mit längerer Gehzeit hat einen etwas dickeren und fluffigeren Boden, aber auch bei schneller Zubereitung schmeckt uns die Pizza sehr gut.

 

Zubereitung Pizzateig - Grundrezept für Thermomix®:

Schnelle Zubereitung, wenn Sie wenig Zeit haben (nur mit Frischhefe):

Schalten Sie Ihren Backofen auf 50°C ein, das (leere) Backblech kommt mit in den Backofen. Geben Sie währenddessen alle Zutaten in den Mixtopf (es funktioniert auch prima mit der doppelten Menge, dann für zwei Bleche) und bereiten Sie in 1,5 Minuten/Teigstufe den Hefeteig (doppelte Menge: 2 Minuten) zu. Anschließend entnehmen Sie den Pizzateig und rollen ihn mit einem Nudelholz auf die Größe ihres Backblechs aus. Danach holen Sie das nun warme Backblech aus dem Ofen, legen Backpapier und ihren ausgerollten Teig darauf. Backofen auf 200°C vorheizen. Nun belegen Sie die Pizza nach Belieben und währenddessen hat der Teig noch etwas Zeit, auf dem warmen Blech zu gehen. Sobald die Pizza belegt ist und der Backofen 200°C erreicht hat, wird die Pizza auf mittlerer Schiene 20-25 Minuten gebacken.

 

Zubereitung, wenn Sie mehr Zeit haben:

Geben Sie alle Zutaten in den Mixtopf (es funktioniert auch prima mit der doppelten Menge, dann für zwei Bleche) und bereiten Sie in 1,5 Minuten/Teigstufe den Hefeteig (doppelte Menge: 2 Minuten) zu. Danach nehmen Sie den Teig aus dem Thermomix und lassen Sie ihn 15-30 Minuten mit einem Tuch abgedeckt gehen. Anschließend den Backofen auf 200°C vorheizen, den Teig nochmal kurz durchkneten und auf die Größe ihres Backblechs ausrollen. Dann legen Sie Backpapier auf Ihr Backblech und legen den ausgerollten Teig darauf. Nun belegen Sie die Pizza nach Belieben und lassen den Teig anschließend nochmals 10-15 Minuten gehen. Am Schluss wird die Pizza auf mittlerer Schiene 20-25 Minuten bei 200°C gebacken.

 

Übrigens: Sie können den Pizzateig auch am Vortag vorbereiten und über Nacht im Kühlschrank gehen lassen – so wird er besonders feinporig und ist am nächsten Tag auch schnell zubereitet.

 

Das sollten Sie wissen: Die Pizza mit längerer Gehzeit hat einen etwas dickeren und fluffigeren Boden, aber auch bei schneller Zubereitung schmeckt die Pizza sehr gut.

 

Download
Grundrezept Pizzateig.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.0 MB
Download
Grundrezept Pizzateig Thermomix.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.0 MB

Pizza auf Vorrat - Tipps zum Einfrieren von selbst gemachtem Pizzateig

Pizzateig kann sehr gut eingefroren werden und deshalb lohnt es sich, gleich ein paar Portionen mehr zuzubereiten. Wird der Pizzateig bereits vor dem Gehen eingefroren, wird er nicht so leicht matschig.

 

Pizzateig ist gefroren bis zu 6 Monaten haltbar. Ich habe verschiedene Möglichkeiten zum Einfrieren von Pizzateig ausprobiert. Diese 3 funktionieren meiner Meinung nach am besten:

Pizzateig eingefrieren - Grundrezept
Pizzateig eingefrieren & Grundrezept
Pizzateig eingefrieren als Rolle & Grundrezept

Pizzateig einfrieren - als runden Pizzaboden im Gefrierbeutel

  • Bereiten Sie den Pizzateig zu und teilen ihn in 4-5 Portionen.
  • Rollen Sie die einzelnen Portionen mit einem Nudelholz auf einem Backpapier aus (auf die Größe Ihres Gefrierbeutels).
  • Schneiden Sie das Backpapier um die Pizzaböden aus und geben Sie die Böden (mit dem Backpapier als Trennlage) in einen Gefrierbeutel zum Eingefrieren.
  • Zur Zubereitung entfernen Sie den Gefrierbeutel und lassen Sie sie ca. 15 Minuten im warmen Ofen gehen.
  • Anschließend belegen eventuell nochmal gehen lassen und backen (siehe oben).

Pizzateig einfrieren - als Rolle

Pizzateig als Rolle eingefrieren
  • Bereiten Sie den Pizzateig zu und rollen ihn sofort auf die Größe Ihres Backblechs aus.
  • Pizzaboden auf ein Backpapier geben und mit dem Backpapier aufrollen.
  • Verschließen Sie die Rolle oben und unten und gefrieren Sie sie ein (wer mag, kann das Ganze noch in Folie packen).
  • Zur Zubereitung entnehmen Sie Ihre Pizzarolle und lassen Sie auftauen (2-3 Stunden).
  • Anschließend rollen Sie den Teig aus und lassen ihn im warmen Ofen ca. 15 Minuten gehen.
  • Belegen, eventuell nochmal gehen lassen und backen (siehe oben).

Pizzateig einfrieren - als Kugeln für Minipizzen

Pizzateig eingefrieren - als Kugeln für Minipizzen
  • Bereiten Sie den Pizzateig zu und teilen ihn in 8-9 Portionen, die Sie zu Kugeln rollen.
  • Gefrieren Sie die Kugeln gemeinsam (evtl. die Kugeln ein bisschen bemehlen) in einer Gefrierdose ein.
  • Zur Zubereitung nehmen Sie Ihre Gefrierdose und lassen Sie (mit geöffnetem Deckel und mit einem Tuch abgedeckt) auftauen (2-3 Stunden).
  • Anschließend rollen Sie aus jeder Kugel eine Minipizza, legen sie auf ein Backblech mit Backpapier und lassen sie im warmen Ofen ca. 15 Minuten gehen.
  • Belegen, eventuell nochmal gehen lassen und backen (siehe oben).

Und was kann man mit Pizzateig noch alles machen? Minipizzen als Fingerfood für die Party, Stockbrot zum Grillen oder Faltenbrot - Rezepte folgen demnächst.


Das könnte Sie auch interessieren:

Private Unterlagen sortieren - Einfach Ordnung halten im Büro
Mein Kochbuch: Partyrezepte II - Kochen mit dem Thermomix®
Immer aufgeräumt - so geht es

Kommentar schreiben

Kommentare: 0