Meine liebsten Nudelgerichte - einfach lecker

Meine liebsten Nudelgerichte - einfach lecker

[Werbung enthalten] Meine Familie meckert selten (laut) über das, was ich zum Essen serviere. Obwohl - da gibt es schon ein Familienmitglied, das keine Pellkartoffeln mag, ein anderes mag zwar Suppe, aber nicht zum Mittagessen, bei Kürbis verweigern sogar zwei und Grießbrei und Milchreis werden auch nicht von jedem geliebt ... Natürlich sollte man sich als Koch davon nicht zu sehr beeinflussen lassen und glücklicherweise gibt es ja noch viele Gerichte, die alle gern mögen. 

 

Wenn ich zum Beispiel Nudeln koche, sind alle in meiner Familie mit dem Essen zufrieden - und meine Tochter macht (heimlich) sogar Freudensprünge. Nudelgerichte sind einfach lecker, da sind wir uns einig. Hier finden Sie einfache Rezepte für meine liebsten Nudelgerichte:

 

Nudelgerichte - einfache Rezepte und Tipps zum Nudeln kochen

Kennen Sie schon meinen Rezeptefinder "was soll ich kochen?"?

Mit Klick aufs Bild kommen Sie direkt zum Rezept:

Nudeln & Soße

  • Nudeln mit Rosenkohl: Onepot
  • Vegetarische Linsen-Bolognese zu Nudeln oder Pasta
  • Nudeln mit Carbonara-Soße (mit und ohne Mangold)
  • Nudeln mit Zucchini-Sahne-Soße

Zum Pinnen:

#nudeln Meine liebsten Nudelgerichte

  • Spaghetti mit Karotten-Tomatensoße
  • Pasta mit frischem Spinat und Creme Fraiche
  • Lauwarme Nudeln mit frischen Tomaten und Basilikum
  • Pasta mit Löwenzahnpesto (oder Rucula-Pesto)
  • Nudeln mit schneller Schinken-Sahne-Soße

Soßenbasis für Tomatensoße und Nudelgerichte aus dem Ofen

  • Soßenbasis für schnelle Tomatensoße
  • Frittata - die ideale Resteverwertung (aus dem Ofen)

Noch  mehr Nudelsoßen - (Rezepte direkt daneben)

Blitzschnell: Rezept für Käse-Nudeln

 

Zutaten:

500 g Nudeln

250 g Käse (Emmentaler oder Bergkäse oder gemischt)

3-4 EL Öl

 

dazu passt: Tomatensalat oder grüner Salat

 

Zubereitung:

  • Nudeln in Salzwasser al dente kochen und
  • währenddessen den Käse in kleine Stücke schneiden.
  • Sobald die Nudeln gar sind, werden sie abgegossen und
  • abwechselnd mit dem kleingeschnittenen Käse schichtweise in den Topf zurück gefüllt.
  • Das Öl ebenfalls zu den Käsenudeln geben,
  • alles gründlich vermischen und sofort servieren.

 

Würzig: Rezept für Blauschimmel-Käse-Soße

 

Zutaten:

500 g Nudeln

30 g Butter

125 g Creme Fraiche

125 g Blauschimmelkäse (z. B. Gorgonzola oder Cambozola)

50 g Parmesan

 

Zubereitung:

  • Nudeln in Salzwasser al dente kochen und
  • währenddessen die Soße zubereiten:
  • Butter, Creme Fraiche, Blauschimmelkäse in einem Topf auf kleiner Flamme erhitzen und
  • anschließend glatt rühren.
  • Die Soße zu den fertig gegarten Nudeln servieren und mit Parmesan bestreuen.

6 Tipps zum Nudeln kochen

1. Das richtige Timing:
Die Gäste warten auf die Nudeln, nicht umgekehrt, denn Nudeln schmecken am besten frisch serviert.

 

2. Wenn es schnell gehen soll:
Etwas Wasser in den Topf geben und schon mal auf höchster Stufe einschalten. Das restliche Wasser im Wasserkocher aufkochen und dann in den Topf umfüllen.

 

3. Salz, aber kein Öl ins Wasser:
Geben Sie lieber kein Öl ins Wasser, denn wenn die Nudeln mit einem Fettfilm überzogen sind, können sie sich nicht mehr so gut mit der Soße verbinden.

 

4. Damit die Nudeln nicht verkleben:
Vor allem am Anfang gründlich rühren (auch am Topfboden), damit die Nudeln nicht zusammenkleben. Später reicht es, ab und zu umzurühren. Fangen Sie beim Abgießen ein paar Löffel vom Kochwasser auf und mischen es unter die abgetropften Nudeln, dann verkleben sie nicht so leicht.

 

5. Nicht mit kaltem Wasser abschrecken
Die Nudeln am besten nicht mit kaltem Wasser abschrecken, sonst wird die Stärke von den Nudeln gespült, die Soße bleibt nicht mehr gut haften und die Nudeln sind beim Servieren nicht mehr heiß. Aber: Wenn die Nudeln kalt gegessen werden (zum Beispiel bei Nudelsalat), dann vermeidet das Abschrecken, dass die Pasta matschig wird. Perfekt zum Abgießen ist übrigens dieses Sieb, das ich beim Stöbern im Internet im Onlineshop "Die moderne Hausfrau" gefunden habe.

 

6. Nudel-Reste aufbewahren
Gekochte Nudeln kann man im Kühlschrank bis zu zwei Tagen aufbewahren. Sie schmecken übrigens prima, wenn sie in einer Pfanne mit Butter angeröstet werden. Oder Sie backen Frittata daraus. (Rezept siehe oben).


Das könnte Sie auch interessieren:

Schnelle Gerichte
Die besten Thermomixrezepte
Rezepte für Dips

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Andy (Donnerstag, 10 Januar 2019 08:22)

    Hi Sabine,

    sehen lecker aus die Rezepte. Momentan steh ich total auf Gemüsenudeln, die ich mit dem Spiralschneider herstelle. Ist aber leider ein bissschen mehr Arbeit :-(.

    LG, Andy