Krapfen oder Berliner aus dem Backofen (auch für Thermomix®)

Krapfen oder Berliner aus dem Backofen - ohne ausbacken (auch für Thermomix)

Faschingskrapfen sind aus Hefeteig und werden normalerweise nach dem Gehen in heißem Fett ausgebacken. In letzter Zeit sind mir auf Pinterest viele Rezepte für Krapfen begegnet, die, statt in heißem Fett frittiert, einfach im Backofen gebacken werden. Da Fett ein Geschmacksträger ist, konnte ich mir nicht vorstellen, dass Berliner, wie dieses Gebäck auch genannt wird, so zubereitet gut schmecken.

 

Meine Tochter hat sich trotzdem bereit erklärt, eine Ladung dieser fettarmen Krapfen für uns zu backen. Und was soll ich sagen? Natürlich merkt man einen Unterschied, aber sie haben uns allen sehr gut geschmeckt und wir waren uns einig, dass es diese neue Art Krapfen unbedingt öfter geben muss.

 

Hier ist das Rezept für Sie:

Krapfen ohne Ausbacken aus dem Backofen

Krapfen oder Berliner aus dem Backofen (auch Thermomix®)

Zutaten für Krapfen oder Berliner:

 

Teig:

  • 300 g Milch
  • 1 Würfel Hefe
  • 120 g Zucker
  • 700 g Mehl
  • 1/2 TL Salz
  • 2 Eier, Größe M
  • 40 g Butter, zimmerwarm

Füllung:

Marmelade oder Karamellsoße

 

Bestäuben:

  • Butter, flüssig
  • Puderzucker

ergibt: 18 Stück (2 Backbleche)

(Halbe Menge auch möglich, siehe Zubereitung)

 

Gehzeit:

40 - 45 Minuten

 

Backzeit:

180°C, vorgeheizt, Backofenmitte,

jeweils 15 - 17 Minuten

 

Rezeptinspiration: Thermomix-Variante: rezeptewelt.de


Rezept für Berliner oder Krapfen aus dem Backofen - ohne Ausbacken

Zubereitung:

  1. Milch erwärmen (40-43°C) und die Hefe darin auflösen.
  2. In einer Schüssel Zucker und Mehl vermischen, Salz, Hefe-Milch, Eier, Butter in Flöckchen dazugeben und gründlich verkneten. 
  3. Teig in eine Rolle formen und jeweils in 18 Stücke teilen (halbe Menge: 9 Stücke),
  4. zu Bällchen formen, auf 1 bzw. 2 Backbleche (Backpapier) legen
  5. und 40 -45 Min abgedeckt ruhen lassen.
  6. Inzwischen den Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  7. Danach in der Mitte des Backofens (nacheinander)  15 - 17 Min. backen.
  8. Etwas abkühlen lassen und dann die Marmelade einfüllen.
  9. Mit flüssiger Butter bestreichen und mit Puderzucker bestreuen.
Krapfen aus dem Backofen (auch für Thermomix)

Rezept für Berliner oder Krapfen aus dem Backofen für Thermomix®

Zubereitung:

  1. Milch, Hefe und Zucker in den Mixtopf geben und in 2 Minuten/37°C/Stufe 2 aufwärmen und vermischen.
  2. Mehl, Salz und Eier dazufügen und in 2 Minute/Knetstufe (halbe Menge: 1 Minute) kneten.
  3. Anschließend die Butter dazugeben und 6 Min Knetstufe (auch halbe Menge) kneten.
  4. Teig in eine Rolle formen und jeweils in 18 Stücke teilen (halbe Menge 9 Stücke),
  5. zu Bällchen formen, auf 2 Backbleche (Backpapier) legen
  6. und 40 -45 Min abgedeckt ruhen lassen.
  7. Inzwischen den Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  8. Danach in der Mitte des Backofens (nacheinander)  15 - 17 Min. backen.
  9. Etwas abkühlen lassen und dann die Marmelade einfüllen.
  10. Mit flüssiger Butter bestreichen und mit Puderzucker bestreuen.

Guten Appetit!


Das könnte Sie auch interessieren:

Ein Bad selbst online planen - 3D-Ansicht mit virueller Brille
Ein Bad selbst online planen mit 3D-Ansicht
Mein Kochbuch
Mein Kochbuch
Textebausteine richtig einsetzen - Büro
Textebausteine richtig einsetzen

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Schnecke (Sonntag, 21 Januar 2018 19:56)

    Hab gerade die Krapfen zum backen gemacht. Himmlisch!!! Nicht schwer nachzumachen und einfach nur lecker.

  • #2

    Organisation mit Sabine (Montag, 22 Januar 2018 07:26)

    Ja, uns schmecken sie auch richtig gut - ich bin schon am überlegen, ob es Krapfen hier wirklich nur im Fasching geben soll :)
    Liebe Grüße
    Sabine

  • #3

    Urle (Dienstag, 30 Januar 2018 12:49)

    Sind dann einfach Rohrnudeln mit Marmeladefüllung. Lecker, aber haben geschmacklich mit Krapfen/Berliner nichts gemeinsam.

  • #4

    Organisation mit Sabine (Dienstag, 30 Januar 2018 13:13)

    Ja, dass sie nicht im Fett ausgebacken wurden merkt man natürlich, trotzdem finde ich dass diese Variante verblüffend nach "echten" Krapfen schmecken. Mein Tipp: Nicht an der zerlaufener Butter obendrauf sparen :) Vielen Dank für deine Meinung! Liebe Grüße Sabine