Konfitüre mit Zucchini und Apfel & Tipps damit Marmelade, Konfitüre und Gelee kochen gelingt

Konfitüre oder Marmelade mit Zucchini und Apfel

Meine Familie hat erst sehr skeptisch auf meine Ankündigung, eine Konfitüre aus Zucchini und Apfel zu kochen, reagiert. Aber inzwischen sind 3 von 5 Gläsern des Aufstrichs verbraucht und deshalb nehme  ich an, sie schmeckt ihnen genauso gut wie mir. :)

 

Neben dem Rezept für die Zucchini-Apfel-Konfitüre (für die Zubereitung mit und ohne Thermomix) finden Sie in diesem Artikel auch Tipps zum Kochen von Marmeladen, Konfitüren und Gelees. Es geht zum Beispiel um die Unterschiede der verschiedenen Gelierzuckerarten, was die Zahlen eigentlich bedeuten, wie man eine Gelierprobe macht, warum Konfitüre, Marmelade oder Gelee manchmal nicht fest wird und was man dann tun kann:

 

Konfitüre mit Zucchini und Apfel (auch für Thermomix®) & Tipps damit Marmelade, Konfitüre und Gelee kochen gelingt

Mehr Rezepte von mir für herzhafte und süße Aufstriche finden Sie in meinem Kochbuch: "Lieblingsdips & Aufstriche - Kochen mit dem Thermomix".

Aus Äpfeln und Zucchinis Konfitüre oder Marmelade kochen

Inhaltsübersicht:

Rezept für Konfitüre mit Zucchini und Apfel

  • Zutaten
  • Rezept als PDF zum Download
  • Zubereitung Zucchini-Konfitüre mit Apfel
  • Zubereitung Zucchini-Konfitüre mit Apfel (auch für Thermomix)
  • Etikett zum Download

Meine Tipps damit Marmelade-, Konfitüre- und Gelee kochen gelingt

  • Was ist Gelierzucker und was bedeuten die Zahlen 1:1, 2:1 oder 3:1
  • Warum wird meine Konfitüre, Marmelade, Gelee nicht fest & wie mache ich eine Gelierprobe
  • Konfitüre, Marmelade, Gelee zu flüssig - was kann ich tun?
  • Konfitüre, Marmelade und Gelee ohne Gelierzucker kochen
  • Haltbarkeit selbstgemachter Konfitüre, Marmelade, Gelee

 


Rezept für Konfitüre mit Zucchini und Apfel (auch für Thermomix®) mit Etikett zum Download

Zutaten:

  • 500 g Äpfel (Gewicht ohne Kernhaus etc.)
  • 500 g Zucchini
  • Saft einer Zitrone
  • 1000 g Gelierzucker 1:1 (** wenn Sie anderen Gelierzucker verwenden wollen, können Sie die Mengen wie unter "Was ist Gelierzucker ..." ändern.)
Download
Rezept für Zucchini-Apfel-Konfitüre.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB

Zubereitung Zucchini-Konfitüre mit Apfel

Zucchini-Konfitüre mit Apfel - Rezept
  • Die Äpfel waschen und fein reiben.
  • Die Zucchinis waschen und ebenfalls fein reiben.
  • Die geriebenen Äpfel mit den geriebenen Zucchinis, dem Zitronensaft und dem Gelierzucker in einen hohen Topf geben. Alles vermischen und mindestens eine halbe Stunde durchziehen lassen.
  • Zum Schluss die Konfitüre unter Rühren zum Kochen bringen und 4 Minuten sprudelnd kochen lassen.
  • Anschließend in saubere Gläser füllen.

Zubereitung Zucchini-Konfitüre mit Apfel - Rezept für Thermomix®

  • Die Äpfel waschen, vierteln, entkernen und in den Mixtopf geben.
  • In 5 Sekunden/Stufe 5 raspeln. Danach alles mit dem Spatel nach unten schieben und in 5 Sekunden/ Stufe 5 nochmals fein raspeln und anschließend umfüllen.
  • Die Zucchinis waschen, in Stücke schneiden und in den Mixtopf geben. In 5 Sekunden/Stufe 5 raspeln. Danach alles mit dem Spatel nach unten schieben und in 5 Sekunden/ Stufe 5 nochmals fein raspeln.
  • Die geriebenen Äpfel, den Zitronensaft und den Gelierzucker zu den Zucchinis in den Mixtopf geben, in 10 Sekunden/Stufe 4 alles vermischen und mindestens eine halbe Stunde durchziehen lassen.
  • Zum Schluss die Konfitüre in 16 Minuten/100°C/Stufe 3 kochen (es sollen 4 Minuten lang 100°C erreicht werden).
  • Anschließend in saubere Gläser füllen.

Etikett für Ihre Gläser zum Download:

Download
Etikett Konfitüre Zucchini Apfel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 56.8 KB

Zum Pinnen:

Leckere Konfitüre mit Zucchini & Apfel

Meine Tipps damit Marmelade-, Konfitüre- und Gelee kochen gelingt

Was ist Gelierzucker und was bedeuten die Zahlen 1:1, 2:1 oder 3:1

Gelierzucker ist eine Mischung aus Einmachzucker (Zucker mit größeren Kristallen), Geliermittel (Pektin), Säurungsmittel wie Zitronen- oder Weinsäure und eventuell Palmöl und Konservierungsstoffen (nicht bei Gelierzucker 1:1). Im Zweifel lohnt sich ein Blick aufs Etikett, den jeder Hersteller macht das ein bisschen anders.

 

Gut zu wissen:

  • Die Zahlen auf dem Gelierzucker zeigen das Mischungsverhältnis von Früchten zu Zucker an. (wobei die erste Zahl den Anteil des Fruchtgutes bezeichnet). Konfitüre, die mit Gelierzucker 1:1 gekocht wird, ist süßer als Konfitüre mit anderem Gelierzucker, da sonst nur die Hälfte (2:1) oder ein Drittel (3:1) der Zuckermenge zugesetzt wird.
  • Da der Zucker in der Konfitüre, der Marmelade oder im Gelee aber wichtig für die Haltbarkeit ist, kann durch die niedrigere Zuckerkonzentration eine längere Konservierung nicht mehr sichergestellt werden. Ist der Anteil unter 50 Prozent (und es sind keine anderen konservierenden Zutaten enthalten), fördert Zucker sogar die Fäulnis. Darum enthalten die Gelierzucker 2:1 und 3:1 fast immer Konservierungsmittel!
  • Damit der Fruchtaufstrich mit 2:1 bzw. 3:1 Gelierzucker fest wird, enthalten sie außerdem mehr Pektin.

Um das Konservierungsmittel im Gelierzucker zu vermeiden, verwende ich für meine Rezepte Gelierzucker 1:1. Mich stört der höhere Zuckeranteil auch nicht, da der Aufstrich dadurch intensiver ist und man deshalb weniger davon verwendet. - Unterm Strich spart man vielleicht sogar Zucker?! Wenn Sie Gelierzucker 2:1 oder 3:1 bevorzugen, können Sie die Mengen einfach anpassen. Für die Zucchini-Konfitüre mit Apfel verwenden Sie auf 1000 g Zucchini-Apfel-Mischung einfach 500 g Gelierzucker 2:1 bzw. 340 g für Gelierzucker 3:1.

 

Warum wird meine Konfitüre, Marmelade, Gelee nicht fest & wie mache ich eine Gelierprobe

Da gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Zu kurz gekocht? Die regulären 4 Minuten Kochzeit für Konfitüre, Marmelade und Gelee gelten erst ab dem Zeitpunkt, ab dem es im Topf fest zu sprudeln beginnt (beim Thermomix müssen 100°C bei Stufe 3 für 4 Minuten erreicht sein).
  • Falsches Verhältnis von Früchten oder Saft zu Gelierzucker?
  • Das ist mir beim Kochen von Gelee schon passiert. Ich habe die Anleitung auf meinem Gelierzucker nicht gelesen: Aufstriche aus Saft (Gelees) benötigen nämlich im Verhältnis mehr Zucker als Konfitüren oder Marmeladen.
  • Wiegen Sie die Früchte nach dem Entfernen der Kerne, Stiele etc. nicht vorher, sonst wird der Aufstrich zu süß und vielleicht sogar zu fest.
  • Zu wenig Pektin? Je mehr natürliches Pektin die eingekochten Früchte haben, desto sicherer wird Ihr Aufstrich fest. Als Anhaltspunkt gilt: Je süßer die Früchte sind, desto niedriger ist der natürliche Pektingehalt. Äpfel enthalten zum Beispiel viel Pektin, Himbeeren und Erdbeeren wenig. Außerdem enthalten reife Früchte mehr Pektin als unreife. Über den Gelierzucker fügen Sie zwar zusätzlich Pektin zu, allerdings ist das eventuell bei knapper Kochzeit und pektinarmen Früchten manchmal etwas zuwenig. (Sie können im Zweifel Zitronensaft oder Pektin zufügen).
  • War der Gelierzucker nicht mehr haltbar? Pektin verliert mit der Zeit seine Gelierkraft. Deshalb ist Gelierzucker nach Ablauf der Mindesthaltbarkeit nicht mehr zum Einkochen geeignet.

Zur Vorbeugung: Gelierprobe machen

Besonders ärgerlich ist es, wenn man erst mehrere Stunden später, wenn der Aufstrich bereits abgekühlt und in Gläser abgefüllt ist, merkt, dass alles zu flüssig geblieben ist. Deshalb lieber vor dem Abfüllen die Gelierprobe machen:

 

Entnehmen Sie einen Teelöffel der Marmelade, Konfitüre oder des Gelees wenn Sie den Kochvorgang für beendet halten und geben Sie ihn auf einen Teller. Beginnt die Masse beim Abkühlen fest zu werden, ist sie fertig gekocht und kann abgefüllt werden. Falls nicht, einfach noch eine halbe Minute weiterkochen und anschließend nochmals eine Gelierprobe machen. Falls die Gelierprobe immer noch kein positives Ergebnis zeigt, geben Sie 2-3 Esslöffel Zitronensaft dazu.

 

Konfitüre, Marmelade, Gelee zu flüssig - was kann ich tun?

Ich experimentiere viel und da bleibt es nicht aus, das Versuche mit Fruchtaufstrichen nicht fest werden. Ich habe deshalb viel Erfahrung mit Lösungsmöglichkeiten für flüssige Aufstriche. ;)

 

Wenn Sie es während des Kochens durch die Gelierprobe bemerken:

  • eine halbe Minute weiterkochen und anschließend nochmals eine Gelierprobe machen.
  • 2-3 Esslöffel Zitronensaft dazugeben (das unterstützt das Gelieren zusätzlich).

Wenn Sie es nach dem Kochens bemerken:

Versuchen Sie herauszufinden, warum Ihr Aufstrich nicht fest wurde (siehe oben) und das können Sie dann tun:

  • Zu kurz gekocht: Den Aufstrich unverändert einfach nochmal kochen,
  • Zu kurz gekocht: Den Aufstrich einfach flüssig verwenden: Schmeckt super in Joghurt oder Quarkspeisen - viel besser als sehr fester Aufstrich.
  • Falsches Verhältnis - zuwenig Gelierzucker: Gelierzucker, Pektin oder Zitronensaft zufügen und alles nochmal kochen.

Konfitüre, Marmelade und Gelee ohne Gelierzucker kochen

Ich habe es noch nie ausprobiert, aber meine Omas haben ursprünglich natürlich Aufstriche ohne Gelierzucker gekocht - Gelierzucker gab es ja noch nicht immer. :)

 

Am besten gelingt das Kochen eines Aufstriches ohne Gelierzucker mit Früchten mit hohem Pektingehalt (sonst zusätzlichen Zitronensaft zufügen, da dieser das Gelieren unterstützt). Der Nachteil dieser Zubereitungsart ist, dass die Früchte mit normalem Zucker (oder Einmachzucker) viel länger gekocht werden müssen, da das natürliche Pektin in den Früchten erst durch Kochen "aktiviert" werden muss. Um festzustellen, wie lange die genaue Kochzeit ist, sollten Sie deshalb unbedingt eine Gelierprobe machen.

 

Haltbarkeit selbstgemachter Konfitüre, Marmelade, Gelee

Ungeöffnet sind Konfitüren, Marmeladen und Gelees 12 Monate oder länger haltbar (Voraussetzung: Zucker 50% und/oder ausreichende Menge Zitronensäure und/oder Konservierungsmittel. Heiße Abfüllung unterstützt die Haltbarkeit zusätzlich). Allerdings lassen Farbe und Inhaltsstoffe nach 4 Monaten deutlich nach.

 

Lesen Sie hier mehr zu den Voraussetzungen, die Selbstgemachtes haltbar machen und hier finden Sie noch mehr Tipps zum Kochen und Backen.

#marmeladekochen #Tipps damit Marmelade, Konfitüre und Gelee gelingt

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Cordula Natusch (Mittwoch, 22 August 2018 15:22)

    Hm, das klingt sehr lecker. Wobei mir eine 1:1-Marmelade immer viel zu süß ist. Ich habe immer reines Apfelpektin im Haus und experimentiere damit und mit Zucker (dann brauche ich aber deutlich weniger) herum, bis meine Marmelade fest wird - klappt immer! Hilft übrigens auch, wenn der Mus nicht fest werden will - etwas Apfelpektin mit Zucker mischen (sonst klumpt es) und dann einrühren.
    Danke für das Rezept
    Gruß Cordula

  • #2

    Organisation mit Sabine (Donnerstag, 23 August 2018 09:02)

    Liebe Cordula,

    vielen Dank für deinen Kommentar. Mit Apfelpektin und Zucker (statt Gelierzucker) werde ich demnächst auch ein paar Experimente machen - das geht ja nicht, dass man als Foodblogger die alten Methoden nicht kennt. :) Was hast du für Erfahrungen mit der Haltbarkeit der Marmelade, wenn du deutlich weniger Zucker nimmst?

    Liebe Grüße
    Sabine