Für die Steuererklärung Unterlagen sammeln - Checkliste

Unterlagen sammeln für die Steuererklärung

Die Steuererklärung nicht gerne zu machen, ist normal. Oder kennen Sie jemanden, der Spaß daran hat? Eher kommt es vor, dass sie ewig aufgeschoben und oft sogar gehasst wird. Vielleicht übernimmt der Steuerberater (oder, wie in meinem Fall, der Ehepartner :)) dieses lästige Übel, aber vorbereiten muss man die Unterlagen dennoch - und da hilft es, ganz strukturiert vorzugehen. Denn die Unterlagen für die Steuererklärung zu sammeln und auf Vollständigkeit zu überprüfen, ist eigentlich gar nicht so aufwändig.

 

Hier finden Sie meine Checkliste und weitere Tipps:

 

So bereiten Sie Ihre Steuererklärung ganz einfach vor

Unterlagen sammeln

Um möglichst viel Steuern zu sparen, ist es wichtig, Belege für abzugsfähige Ausgaben zu sammeln.

 

1. Legen Sie sich einen Ordner oder eine Mappe "Steuererklärung" an. Hier sammeln Sie über das ganze Jahr alles, was Sie für die Steuererklärung benötigen. Falls es für das letzte Jahr nicht geklappt hat, ist jetzt der richtige Zeitpunkt für heuer damit zu starten. :)

 

Am Jahresanfang kommen viele Bescheinigungen für das vergangene Jahr ganz automatisch per Post zu Ihnen nach Hause. Zum Beispiel

  • Spendenbescheinigungen,
  • Lohnsteuerbescheinigung vom Arbeitgeber,
  • Bescheinigung über Zinserträge von Ihrer Bank.

2. Diese Bescheinigungen legen Sie sofort in Ihren Ordner oder Mappe (siehe 1.).

 

Steuererklärung online und sind Belege überhaupt noch nötig?

  • Die Steuererklärung können Sie auch online mit ELSTER erstellen (Selbständige müssen das inzwischen in den meisten Fällen sogar). ELSTER ist ein Programm zum digitalen Ausfüllen und Übermitteln der Formulare ans Finanzamt.
  • Ab dem Veranlagungszeitraum 2017 müssen Belege nur auf Anforderung durch das Finanzamt eingereicht werden. Sammeln müssen Sie also weiterhin. Haben Sie schon alle Unterlagen? Hier geht es zur Checkliste:
Checkliste #Steuererklärung vorbereiten #ordnungschaffen

Auf Vollständigkeit prüfen - Checkliste

Für den Nachweis Ihrer Kosten benötigen Sie die entsprechende Rechnung, Beleg, Vertrag, Bescheid und eventuell Zahlungsnachweise. Hier finden Sie eine allgemeine Checkliste. Und keine Panik, Sie benötigen nicht alle diese Belege - wer zum Beispiel keine Kinder hat, braucht auch keine Belege über die Kosten. ;)

  • Einkommensnachweise
    • Lohnsteuerbescheinigung,
    • Mieteinnahmen,
    • Krankengeld,
    • Mutterschaftsgeld,
    • Elterngeld,
    • Unterhalt des geschiedenen Ehegatten
    • Rentenbescheide,
    • Zins- und Kapitaleinnahmen,
    • Vermögenswirksame Leistungen
    • Arbeitslosengeld.
  • Werbungskosten für Nichtselbständige Arbeit
    • Fahrtkosten, Kilometernachweise, Belege für öffentliche Verkehrsmittel,
    • Beiträge zu Berufsverbänden (Gewerkschaften),
    • Arbeitsmittel (zum Beispiel: typische Berufsbekleidung, Aufwendungen für ein Arbeitszimmer),
    • Reisekosten (Bescheinigung Arbeitgeber, Erstattungen),
    • Berufliche Fortbildung,
    • Steuerberatungskosten, Software für die Steuererklärung oder Beitrag von Lohnsteuerhilfevereinen.
  • Kosten für Kinder
    • Kinderbetreuungskosten,
    • Ausbildungsvertrag/Studienbescheinigung,
    • Schulgeld,
    • Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge bei privat versicherten Kindern.
  • Sonderausgaben
    • Kranken- und Pflegeversicherung,
    • Erwerbsunfähigkeits- und Berufsunfähigkeitsversicherung,
    • Unfall- und (Kfz-)Haftpflichtversicherung,
    • Lebens- und Rentenversicherung,
    • Kirchensteuer,
    • private Altersvorsorge,
    • private Leibrentenversicherung,
    • Spenden,
    • eigene Berufsausbildung.
  • Außergewöhnliche Belastungen
    • Kurkosten, Brillen, Massagen, Zahnersatz, Arzneien (ärztlich verordnet)
    • Ehe-Scheidungskosten
    • Körperbehinderung
  • Außerdem
    • Handwerkerleistungen,
    • Haushaltsnahe Dienstleistungen, z. B. Gartenarbeiten, Haushaltshilfen, Pflegedienst,
    • Nebenkostenabrechnung (bei Mietern),
    • Wohnungsbauprämie.

Diese Liste hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit - es gibt viele weitere Möglichkeiten, Steuern zu reduzieren. Ein Steuerberater oder der Lohnsteuerhilfe-Verein helfen da sicher gerne weiter.

 

Wenn man sich einmal ein bisschen damit auseinander gesetzt hat, ist es doch gar nicht mehr so aufwändig, für die Steuererklärung Unterlagen zu sammeln, oder? Haben Sie weitere Tipps und Tricks?


Das könnte Sie auch interessieren:

Private Unterlagen einfach sortieren
Unterlagen einfach sortieren
Praktische Tastenkombinationen
Praktische Tastenkombinationen
Nie mehr Stapel
Nie mehr Stapel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0