Rezepte sammeln und erstellen mit dem Smartphone: 4 Apps im Test - Ein Erfahrungsbericht: Was können Rezepte-Apps?

Rezepte sammeln digital - Ein Erfahrungsbericht - 4 Apps im Test

Rezepte überall - kennen Sie das auch? Dabei würde ich alle meine Lieblingsrezepte am liebsten auf Papier in einem schönen Ordner an einem einzigen Ort sammeln. Das ist allerdings gar nicht so einfach, denn darunter sind Rezepte aus verschiedenen Kochbüchern, kopierte Rezepte von Verwandten und Freunden, Rezepte aus dem Internet, eigene handschriftliche Rezepte und, besonders niedlich, Rezepte, die meine Kinder für mich aufgeschrieben haben, als sie frisch schreiben konnten.

 

Wie bringt man diese vielen verschiedenen Formate in eine einheitliche Form - und aus dem Internet am einfachsten in eine sammelbare Form? Können Rezepteapps hier vielleicht helfen und was können diese Helfer auf dem Smartphone überhaupt?

 

Ich habe viele verschiedene Apps zum Rezepte sammeln getestet, 4 davon stelle ich Ihnen vor:

 

Information für meine Leser: Alle hier vorgestellten Rezepte-Apps habe ich zufällig ausgewählt und auf meinem Smartphone (Android) nach eigenen Kriterien getestet. Es handelt sich hier nicht um Kooperationen (sonst wäre der Beitrag auch entsprechend gekennzeichnet) und eventuell anfallende Kosten habe ich selbst bezahlt. Wie in allen meinen Blogbeiträgen schreibe ich meine eigene Meinung zum Thema.

Rezepte sammeln und erstellen mit dem Smartphone: Ein Erfahrungsbericht

Ich war sehr erstaunt, was Rezepte-Apps alles können. Es gibt hier sehr viele praktische Funktionen, aber, um es vorwegzunehmen: Ich habe leider keine App gefunden, die alle diese schönen Funktionen vereint - Sie müssen sich also entscheiden, was für Sie am wichtigsten ist. Außerdem dauert es immer ein bisschen, bis man sich in jede App eingearbeitet hat, aber das kennen Sie ja sicher. Geben Sie also nicht zu schnell auf, sondern haben Sie ein bisschen Geduld, manchmal täuscht der erste Eindruck. Und das können Apps:

Rezepte manuell eingeben - via App über das Smartphone

Mit jeder von mir getesteten App kann man Rezepte manuell eingeben. Das ist aber mit der kleinen Tastatur am Smartphone natürlich eher mühsam und selbst, wenn man die Diktierfunktion der Tastatur benutzt, ist für mich die Eingabe vieler Rezepte so zu mühsam.

Rezepte automatisch aus dem Internet importieren - via App über das Smartphone

Alle von mir getesteten Apps haben eine automatische Importfunktion für Rezepte aus dem Internet. Das ist sehr praktisch, denn die Rezepte werden automatisch mit Foto, Zutaten und Zubereitung gespeichert. Theoretisch zumindest, denn leider funktioniert das nur bei manchen Internetseiten. Bei meinem Blog und den meisten anderen Blogs zum Beispiel leider nicht.

Rezepte halbautomatisch aus dem Internet importieren - via App über das Smartphone

Halbautomatische Importfunktion gibt es dafür für die restlichen Internetseiten, aber hier unterscheiden sich die Apps sehr: Bei manchen funktioniert das gut bei anderen muss man sehr viel händisch eingreifen.

Rezepte scannen aus einem Kochbuch oder Magazin - via App über das Smartphone

Eine tolle Funktion ist die Scanfunktion für gedruckte Rezepte. Das kann zum Beispiel die App "Mjum". Mit dieser kann man Rezepte aus Kochbüchern abscannen und muss sie nicht bzw. nicht komplett manuell eingeben (siehe Titelfoto).

Rezepte teilen mit Freunden - via App über das Smartphone

Alle getesteten Apps haben eine Funktion, mit der die gesammelten Rezepte mit Freunden geteilt werden können. Leider funktioniert das meistens nur im jeweiligen Rezeptformat der App, sodass nur Rezepte von Nutzern der gleichen App geteilt werden können.

Rezepte in ein anderes Format bringen, kann man in vielen Apps auch durch "teilen" in andere Apps auf dem Smartphone. Zum Beispiel über Whatsapp oder in ein Notizprogramm. So kann man die Rezepte natürlich dann auch mit Freunden teilen.

Rezepte als PDF speichern und versenden - via App über das Smartphone

Für mich ist das Kochen mit dem Smartphone in der Hand eine Notlösung. Ich möchte meine Rezepte auf Papier ausdrucken - und auch dann in einem Ordner ablegen. :) Dafür gibt es in manchen Apps die Funktion teilen und versenden per PDF. Tatsächlich funktioniert hat das bei mir aber nur mit einer App "Recettetec".

Was noch?

Außerdem hat jede von mir getestete App Sortier- und Suchfunktionen, auf alle Rezepte kann man auch offline zugreifen.

Rezepte, die man auf dem Computer mit dem hier vorgestellten Programm "Mein kleines Kochbuch" erstellt hat, kann man mit der App "Mein Kochbuch" über die Dropbox importieren und exportieren. Ausprobiert habe ich diese Funktion aber selbst noch nicht.

 

Rezepte-Apps können noch viel mehr: Zum Beispiel Einkaufslisten und Kochpläne erstellen. Diese Funktionen sind für mich aber nicht interessant, das löse ich weiterhin auf Papier oder mit Karteikarten. Ich habe mich bei meinem Test deshalb auf die oben beschriebenen Funktionen beschränkt, es war so schon sehr umfangreich. :)

 

Rezepte-App "Mein Kochbuch"

App: Mein Kochbuch    Bemerkungen
manuell eingeben ja  
automatische Importfunktion ja  
halbautomatische Importfunktion ja

zweitbeste halbautomatische Importfunktion

Scanfunktion nein  
Import und Export mit "Mein kleines Kochbuch" siehe oben ja nicht von mir getestet
Preis € 0 mit Werbung

Rezepte-App "Mjum"

Update 26.10.18: Auf meinem Smartphone ist sie immer noch installiert, allerdings hat mich Christian in mit seinem Kommentar darauf aufmerksam gemacht, dass die App inzwischen eingestellt wurde. Es stimmt leider, es wurde offiziell inzwischen von Mjum bestätigt. Mal sehen, vielleicht gibt es in nächster Zeit eine Nachfolge-App, die auch über eine Scanfuntion verfügt. Ich halte Sie hier darüber auf dem Laufenden.

App: Mjum - nicht mehr verfügbar!
   Bemerkungen
manuell eingeben ja  
automatische Importfunktion ja  
halbautomatische Importfunktion ja  
Scanfunktion ja es muss mal mehr mal weniger manuell korrigiert und ergänzt werden
Ausgabe und teilen als PDF nein laut Beschreibung möglich, hat bei mir aber nicht geklappt
Preis € 0  mit Werbung

Rezepte-App "Paprika"

App: Paprika    Bemerkungen
manuell eingeben ja  
automatische Importfunktion ja  
halbautomatische Importfunktion ja  
Scanfunktion nein  
Ausgabe und teilen als PDF nein  funktioniert laut Beschreibung, aber bei mir nicht
Preis € 4,99  ohne Werbung

Rezepte-App "Recettetec"

App: Recettetec    Bemerkungen
manuell eingeben ja  
automatische Importfunktion ja  
halbautomatische Importfunktion ja beste halbautomatische Importfunktion
Scanfunktion nein  
Ausgabe und teilen als PDF ja  
Preis € 0  Premiumversion (ohne Werbung) € 3,69

Und wie sammeln und organisieren Sie Ihre Rezepte? Ich freue mich über Kommentare und Ihre Erfahrungen und Ergänzungen zum Thema Rezepte sammeln und Rezepte-Apps. :)

Rezepte-Apps - Rezepte mit dem #Smartphone sammeln und erstellen via App ein Erfahrungsbericht

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Dirk (Samstag, 20 Oktober 2018 20:38)

    Hallo,
    die Importfunktion bei der App Mein Kochbuch funktioniert über Dropbox wunderbar!

  • #2

    Organisation mit Sabine (Sonntag, 21 Oktober 2018 09:41)

    Hallo Dirk,

    prima, vielen Dank für die Info und liebe Grüße
    Sabine

  • #3

    Christian (Freitag, 26 Oktober 2018 09:48)

    Hey Sabine,
    eine App hast du hier gar nicht erwähnt: "körbchen"

    Die Android-App ist da schon etwas weiter als die Version für iOS. Dort kann man auch Rezepte aus dem Internet speichern und verwalten und sie ist schöner und übersichtlicher als "Mein Kochbuch"

  • #4

    Christian (Freitag, 26 Oktober 2018 09:48)

    "Mjum" gibt es übrigens seit ein paar Tagen nicht mehr.

  • #5

    Organisation mit Sabine (Freitag, 26 Oktober 2018 10:44)

    Hallo Christian,

    vielen Dank für deine Infos. Ich habe viele Apps nicht erwähnt, denn alle konnte ich unmöglich testen, aber wenn dir Körbchen gut gefällt, werde ich es demnächst noch testen. :)

    Schade um die Scanfunktion, wenn es Mjum nicht mehr gibt … Ich werde den Artikel entsprechend anpassen.

    Liebe Grüße
    Sabine