Fenster putzen ohne Streifen und Flecken - so gelingt es sicher

"Ich muss noch schnell bei Tchibo 5 Packungen Autoputztücher kaufen", sagt meine Freundin Andrea beim Bummeln zu mir. "Ich brauche sie nicht fürs Auto, ich putze jetzt immer meine Fenster damit, dann sind sie endlich streifenfrei".

 

Bis zum letzten Herbst war ich immer sehr zufrieden mit meiner Fensterputzmethode (nur mit einem Mikrofasertuch) - bis dann die Sonne tief stand und durch die Fenster schien. Das Putzen hätte ich mir sparen können. Alles voller Streifen!

 

So schwer kann das doch nicht sein. Worauf kommt es eigentlich beim Fenster putzen an?

 

Ich habe im Internet ein bisschen recherchiert. Du meine Güte - was hier alles als "Geheimtipp" für das Putzwasser empfohlen wird: Spülmittel, Brennspiritus, Essig, Glasreiniger, Salz, Salmiakgeist und Shampoo. Außerdem werden Mikrofasertücher, Zeitungspapier, Fensterleder und Gummiabzieher empfohlen.

 

Ich mag einfache und gut funktionierende Lösungen, deshalb habe ich eine Testreihe bei meinen Fenstern gemacht.

4 Tipps und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Fenster putzen

Tipp 1: Warmes Wasser reicht zur Reinigung der Fenster

Diese verschiedenen Reinigungsmitteln habe ich an meinen Fenstern getestet:

  • warmes Wasser und Spülmittel
  • warmes Wasser und Essig
  • warmes Wasser, Spülmittel und Essig
  • warmes Wasser, Spülmittel, Essig und Brennspiritus
  • warmes Wasser, Spülmittel und Brennspiritus
  • warmes Wasser, Spülmittel und Salz
  • fertig gekaufter Glasreiniger

Für diese vielen Tests habe ich deutlich zu wenig Fenster. Was jetzt nämlich noch fehlte: Einfach nur Wasser. Gott sei Dank habe ich eine gute Freundin, die mir mit dreckigen Fenstern aushelfen konnte :-). Bei ihr habe ich dann die Testreihe "Wasser" durchgeführt.

 

Und jetzt der Vergleich: Alle von mir geputzten Fenster sind gleich sauber (sehr sauber :-)) Erstaunlich, oder?

 

Putzen Sie also ruhig nur mit warmem Wasser, außer Sie haben sehr fettige Scheiben (zum Beispiel mit kleinen Kinderfingerabdrücken drauf).

Tipp 2: Verwenden Sie einen Gummiabzieher:

So wird die Scheibe streifenfrei!
So wird die Scheibe streifenfrei!

Das ist der wichtigste Tipp: Kaufen Sie einen Gummiabzieher für Ihre Fenster!

 

Egal mit welchem Reinigungsmittel im Putzwasser ich meine Fenster gereinigt habe, sobald ich mit einem Abzieher die Scheiben getrocknet habe: Strahlende und streifenfreie Fenster.

 

Die Stellen, die ich versehentlich mit dem Gummiabzieher nicht getrocknet habe (die ich nur mit Mikrofasertuch "abgezogen" habe), hatten am ehesten Streifen und Flecken.

Tipp 3: Verwenden Sie keine Reinigungsmittel, wenn Sie nur mit einem Mikrofasertuch putzen.

Mikrofasertüchern und Fensterleder sind eine tolle Erfindung zum Putzen von Glas,- Spiegel- und Fensterflächen. Durch die kleinen Fasern werden sämtliche Wasserrückstände optimal verteilt, beziehungsweise aufgesogen.

 

Aber: Verwenden Sie nur Wasser beim Fenster putzen, wenn Sie Ihre Fenster ausschließlich mit Fensterleder oder Mikrofasertüchern (ohne Abzieher) reinigen wollen! Keinesfalls Spülmittel oder andere Reinigungsmittel. Das hinterlässt sonst Flecken und Streifen.

 

Das ist nämlich der Fehler, denn ich letzten Herbst gemacht habe. - Glasreiniger und Mikrofasertuch.

Tipp 4: Achten Sie auf die richtige Zeit und das richtige Wetter

So lieber nicht: Das gibt Flecken und Streifen
So gibt es Flecken und Streifen

Fenster putzen ist leider nicht immer möglich ;-)

  • Keine direkte Sonne: Putzen Sie kein Fenster, auf das direkt die Sonne scheint. Durch die Wärme trocknen die Wassertropfen zu schnell und hinterlassen unschöne Flecken.
  • Kein Frost: Auch wenn das Fenster zu kalt ist (bei Frost) können Sie es nicht putzen. Das Wasser gefriert sonst an die Scheibe.

In 4 Schritten zu streifenfreien, sauberen Fenstern:

1. Diese Dinge brauchen Sie zum Fenster putzen:

  • 1 Eimer mit lauwarmem Wasser (eventuell Reinigungsmittel, siehe Tipp 1)
  • 1 Mikrofasertuch für Glasflächen oder ein Fensterleder
  • 1 Fensterabzieher mit Gummilippe (gute Qualität!)

2. Fangen Sie mit den saubersten Fenster an. Waschen Sie die Fensterscheibe mit dem Mikrofasertuch ab (das Fenster darf ruhig nass sein, damit der Dreck einweichen kann). Je gründlicher Sie vorputzen, desto sauberer und streifenloser ist das Ergebnis! Waschen Sie das Tuch zwischendurch im Eimer gut aus.

 

3. Gummiabzieher

Das Fenster mit dem Gummiabzieher trocknen, Bahn für Bahn von oben nach unten. Zwischendurch den Abzieher am Tuch abwischen, damit Sie bei der nächsten Bahn Schmutz und Wasser nicht verteilen.

 

4. Nacharbeiten

Mit dem Mikrofasertuch oder dem Fensterleder wischen Sie die Ränder und Ecken, die der Gummiabzieher übriggelassen hat. Waschen Sie das Tuch vorher gut aus.

 

Schon fertig! Viel Spaß beim Ausprobieren!

"Mama, darf ich meine Fenster putzen? Man braucht nur Wasser, ein Tuch und einen Abzieher. Das ist ganz einfach", sagte der Sohn meiner Freundin nachdem er mich eine Weile beim Fenster putzen beobachtet hat.

 

Aber keine Sorge: Er hat dann doch eine andere Beschäftigung gefunden ;-)


Das könnte Sie auch interessieren:

Die 6 wichtigsten Tipps zum Umgang mit Passwörtern
Die 6 wichtigsten Tipps zum Umgang mit Passwörtern
Die 5 wichtigsten Tipps zsten Tipps zum Singletasking
Die fünf wichtigsten Tipps zum Singletasking

Kommentar schreiben

Kommentare: 16
  • #1

    Polsterblitz (Donnerstag, 14 August 2014 14:34)

    Toll beschrieben die einzelnen Schritte zum sauberen Fenster. Deine Tipps sind zu empfehlen.

    Beste Grüße aus Stuttgart

  • #2

    organisation-mit-sabine (Donnerstag, 14 August 2014 15:17)

    Vielen Dank!

  • #3

    Alexander (Montag, 12 Januar 2015 17:54)

    Hallo, ein super Artikel mit Tollen Tipps wirklich zum weiterempfehlen.

    MfG Alexander

  • #4

    organisation-mit-sabine (Dienstag, 13 Januar 2015 11:11)

    Uii, Lob von Putzprofis :-). Vielen Dank.

  • #5

    Michael (Mittwoch, 28 Januar 2015 21:12)

    Gute Tipps! Ich persönlich widme mich der Fensterreinigung auch immer sehr widerwillig, denn es ist anstrengend und meistens ist das Ergebnis nicht sehr zufriedenstellend. Aber ich werde es mal mit diesen Tipps probieren :)

  • #6

    organisation-mit-sabine (Donnerstag, 29 Januar 2015 08:28)

    Danke und viel Erfolg damit!

  • #7

    Rena (Freitag, 17 April 2015 17:31)

    Heute hab ich Fenster geputzt - auf die ganz altmodische Art, und sie sind quietschsauber. Mit lauwarmem Wasser inkl. etwas Spüli und dann - mit Zeitungspapier trocken reiben!!! So mach ich das seit 40 Jahren und die Fenster halten sogar strahlendem Sonnenschein stand!

  • #8

    Anita (Mittwoch, 06 Juli 2016 12:18)

    Liebe Sabine, also das mit dem puren Wasser hört sich wirklich einfach an! Das werde ich das nächste Mal auch unbedingt ausprobieren. Allerdings putze ich die Fenster tatsächlich so selten. Ich hoffe, ich erinnere mich dann noch an deinen Tipp :) Ich bin ja übrigens dafür, dass auch die Kleinsten schon früh ans Fensterputzen herangeführt werden sollten (zumindest von innen). Siehe auch meinen Artikel über das Fensterputzen für Anonyme Chaoten http://rosanisiert.de/fensterputzen-mit-wow-effekt/
    Liebe Grüße Anita

  • #9

    Chris (Dienstag, 04 Oktober 2016 13:52)

    Fensterputzen ist irgendwie so eine Tätigkeit, die am wenigsten Spaß macht, bei der man sich dann aber mit am meisten Freud, weil das Ergebnis so befriedigend ist.

    Ich mache das immer an einem schönen und sonnigen Frühlingstag - dann hat das noch so ein Gefühl von "ich läute jetzt die schöne Jahreszeit ein" - das ist vielleicht auch so ein psychologischer Trick, das Positive darin zu sehen und nicht nur Arbeit ;-)

  • #10

    Thomas (Dienstag, 15 November 2016 20:40)

    Also da muss ich dem Chris zustimmen!
    Da es eigentlich meine Frau immer macht und ich bei ihren Ergebnissen ab und zu was zu bemängeln habe, mache ich es jetzt selber.
    Der Trick mit alles positiv klappt bei mir auch, ich mach mir meine Lieblingsmusik an und denk an alles schöne und dann geht auch das Fenster putzen ohne zu meckern. :)

  • #11

    Organisation mit Sabine (Mittwoch, 16 November 2016 12:31)

    Vielen Dank für deinen Kommentar.

    Mit Musik geht alles besser, das finde ich auch - und deine Frau freut sich bestimmt über die sauberen Fenster, oder?
    LG
    Sabine

  • #12

    Felix (Samstag, 19 November 2016 22:16)

    Fensterputzen ist wirklich keine schöne Angelegenheit, aber mit ein wenig Musik geht alles:)
    Lg Felix und Julia

  • #13

    Anja (Sonntag, 27 November 2016 14:27)

    Putzen ohne Musik geht bei mir gar nicht :-)

    Da macht die Arbeit richtig Spaß und ist viel schneller rum.

    LG Anja

  • #14

    Finke (Mittwoch, 28 Dezember 2016 14:12)

    Du hast wirklich tolle Tips zum Fensterputzen. Mit einem hochwertigen Abzieher bekommt man ganz leicht streifenfreie Fenster. Ich persönlich bin ein Fan von Fensterledern ... werde aber auch die Variante mit den Mikrofasertüchern mal ausprobieren.
    Liebe Grüße aus Franken

  • #15

    Paul (Donnerstag, 23 März 2017 22:50)

    Hallo, ein super Artikel mit Tollen Tipps wirklich zum weiterempfehlen.

    Viele Grüße aus dem Norden!

  • #16

    Jasmin (Mittwoch, 04 Oktober 2017 20:58)

    Tolle Tipps! Habe auch eine super Methode! Ich putze meine Fenster nur mit Wasser und den fensterputztücher von proWin. Da kann man auch bei strahlenden Sonnenschein putzen es wird immer streifenfrei! Wirklich bin echt begeistert davon!

    Viele Grüße Jasmin