Smartphone verloren oder Unfall passiert? Dieser Lifehack hilft: Sperrbildschirm anpassen

Smartphone verloren oder Unfall passiert? Sperrbildschirm anpassen - Lifehack
Smartphone verloren oder Unfall passiert? Lifehack: Sperrbildschirm anpassen

Wer sein Smartphone verliert, der wünscht sich einen aufrichtigen Finder, der es ihm zurückgibt. Aber oft kann ein Fremder ein gefundenes Smartphone gar nicht entsperren, weil er das hinterlegte Passwort (oder den Fingerabdruck) nicht kennt - deshalb kann er dann auch nicht herausfinden, wem es gehört. Das hört sich logisch an, aber bis vor Kurzem habe ich darüber, wie wahrscheinlich viele Smartphone-Besitzer, nicht nachgedacht und als Sperrbildschirm war eines meiner Fotos ausgewählt. Sehr schwer für den Finder, darüber den Besitzer ausfindig zu machen. :)

 

Passen Sie den Sperrbildschirm doch einfach an, das kann im Falle eines Unfalls sogar Leben retten, denn Sie können auch andere wichtige Notfallinformationen wie Ihre Blutgruppe oder wichtige Unverträglichkeiten für die Ersthelfer hier hinterlegen:

 

Sperrbildschirm Ihres Smartphones anpassen, um Notfallinformationen und Adresse zu hinterlegen

Text auf Sperrbildschirm hinzufügen - 2 Möglichkeiten

Möglichkeit 1: Text direkt auf dem Sperrbildschirm hinterlegen:

Bei den meisten Smartphones gibt es die Funktion einen Text direkt auf dem Sperrbildschirm einzugeben - unabhängig davon, welcher Hintergrund gewählt wurde. D. h. der von Ihnen eingegebene Text wird immer angezeigt auch wenn Sie das Foto für den Sperrbildschirm ändern:

 

So oder so ähnlich geht das bei den meisten Smartphones:

Einstellungen\Bildschirm\Sperre und Kennwörter\Signatur auf Sperrbildschirm jetzt können Sie den gewünschten Text eingeben.

 

Möglichkeit 2: Text direkt auf einem Foto einfügen (siehe Titelbild):

Wählen Sie ein Foto aus und fügen Sie über ein Bildbearbeitungsprogramm (auch auf dem Smartphone oder am PC) den gewünschten Text direkt auf dem Foto ein.

 


Das könnte Sie auch interessieren:

Ein Bad planen - so macht man es heute
Ein Bad planen
Genialer Tipp zum Tee kochen - Energie und Zeit sparen
Genialer Tipp zum Tee kochen
Nie wieder Socken sortieren - 5 Lösungen
Nie wieder Socken sortieren

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Sam Mumm (Sonntag, 12 August 2018 15:51)

    Gute Idee! Ich werde es dem Finder bzw. Dieb noch leichter machen und gleich meine Bankverbindung und PIN Nummer mit angeben. Was ist wohl mehr wert: ein verlorenes Smartphone oder eine ausgeräumt Wohnung?

  • #2

    Organisation mit Sabine (Sonntag, 12 August 2018 16:24)

    Die PIN (oder Bankverbindung) hier anzugeben ist natürlich keine gute Idee, das ist klar.

    Allerdings verstehe ich den Zusammenhang zwischen meiner Adresse und dem geklauten oder verlorenen Smartphone nicht. Nur weil ich ohne Smartphone bin, kann ich ja trotzdem Zuhause bzw. meine Wohnung ordentlich verschlossen sein. Oder gehst du davon aus, dass mein Ersthelfer mich liegen lässt und (da er jetzt meine Adresse kennt) in meine vermeintlich einsame Wohnung einbricht? Was habe ich hier übersehen? In meinem Geldbeutel habe ich auch eine Visitenkarte mit Name und Adresse, sollte ich das auch überdenken?

  • #3

    Kommentator_andrek (Montag, 13 August 2018 06:59)

    Wie so viele kleine nützlichen Dinge, gab's das schon beim Windows Phone (Lumia 950XL). Und dort gab ich (m)eine eMail -T an und dass es Finderlohn gibt.
    Heute hab ich'n Huawei P20PRO.
    Tolle Idee weil es die Wahrscheinlichkeit erhöht.

  • #4

    Organisation mit Sabine (Montag, 13 August 2018 07:36)

    Genau, es erhöht die Wahrscheinlichkeit und das ist mir den kleinen Aufwand allemal wert.
    Liebe Grüße
    Sabine