Ein Bad planen - so macht man es heute [enthält Werbung]

Badplanung online 3-D - so macht man es heute

"Das kann ich mir aber nicht vorstellen", diesen Satz habe ich bei den beiden Bauunternehmen, bei denen ich beschäftigt war, von unglaublich vielen Bauherren (bzw. Baufrauen) gehört. Ich war damals nicht mit der Planung, sondern mit den organisatorischen Tätigkeiten und den Büroarbeiten im Hintergrund beschäftigt, aber meine Kollegen in den Verkaufs- und Zeichnungsabteilung hatten oft damit zu kämpfen, dass ihre Vorschläge für Laien oft schwer zu visualisieren waren.

 

Seitdem hat sich natürlich technisch vieles verändert und die meisten Architekten und Bauzeichner haben moderne Programme, um die nüchternen technischen Zeichnungen dreidimensional für Ihre Kunden zu veranschaulichen.

 

Davon, so eine dreidimensionale Ansicht zum Beispiel einer Badplanung selbst zu entwerfen, sind die meisten Menschen ohne fremde Hilfe aber weit entfernt. Dabei ist das ganz einfach möglich - und ich habe den Online-Badplaner von Villeroy & Boch für Sie getestet:

 

Bad von Zuhause aus online in 3-D planen und ansehen

Bei diesem Badplaner können Sie Ihre Planung online am PC oder mit dem Smartphone vornehmen. Sie können entweder mit einem "leeren Raum" oder mit einer "Planungsvorlage" starten.

 

Die Grundlage für meine Planung sollte mein (schon vorhandenes) Bad sein. Es ist zwar schön rechteckig, hat aber zwei Türen und ein Fenster und ist daher etwas ungewöhnlich und entspricht keiner normalen Vorlage. Ich habe deshalb die Auswahl "leerer Raum" getroffen, meine vorhandenen Wand-, Türen- und Fenstermaße eingegeben und konnte schon mit der Feinplanung starten:

 

Jetzt wird das Bad eingerichtet

Sie können die ausgewählten Elemente (Badewanne, Toilette, Dusche ...) jederzeit im Badplan hin- und herschieben oder löschen und neue Objekte auswählen oder auch das Design und die Farben ändern. Während der Planung können Sie von der Ansicht des zweidimensional gezeichneten Plans mit Vermaßung auf eine dreidimensionale Ansicht, die mit der Maus in alle Richtungen gedreht werden kann, wechseln. Das sieht dann zum Beispiel so aus:

 

Sobald Sie mit Ihrer Badgestaltung zufrieden sind, können Sie sich die Pläne und eine Auflistung der gewählten Artikel per E-Mail zusenden lassen. Dafür müssen Sie lediglich Ihren Namen, Anschrift und Ihre E-Mail-Adresse angeben, es fallen keine Kosten an. Wenn Sie möchten - und jetzt kommt der Clou! - können Sie außerdem ein sogenanntes "VR Cardboard" bestellen (ebenfalls kostenlos) mit dem Sie Ihr geplantes Bad noch besser visualisieren können. Ich habe das natürlich auch getestet :)

 

Moderne Badplanung in 3-D: Virtual Reality

Ein Bad online planen - so macht man es heute
Ein Bad online planen - so macht man es heute

Badplanung von Zuhause aus und in 3-D ansehen

Sie erhalten dafür per Post eine 3-D-Brille zugesandt. In diese Brille wird Ihr Smartphone mit Ihrem für die dreidimensionale Ansicht geeigneten Plan eingelegt (Link per E-Mail).

 

Ich war skeptisch, aber es ist unglaublich. Kaum hat man die Brille auf der Nase, steht man im neuen Bad!

Fazit: Badplanung online

Der Online-Badplaner von Villeroy & Boch ist auch für Laien sehr einfach und intuitiv zu bedienen. Man kann jederzeit im Menü vor und zurückhüpfen. Dadurch können versehentlich falsch ausgewählte Objekte und Designs leicht korrigiert werden.

 

Trotzdem habe ich mir während der Planung eine eindeutigere Führung durch das Programm gewünscht. Manchmal ist es zeitraubend, wenn man intuitiv vorgehen muss. Was muss ich tun, damit ich einen Spiegel dazufügen kann? Wie kann ich meine (vorhandene) Waschmaschine einzeichnen? Ändert sich das Design automatisch für alle Objekte?

 

Das Planungsprogramm ist professionell und jeder kann unverbindlich und kostenlos von Zuhause aus planen - ich finde, das ist ein toller Service. Wer anschließend Rat vom Fachmann möchte, kann mit seinem PDF-Plan und der Checkliste zu einem Fachhändler in der Nähe gehen.

 

Insgesamt ist der Badplaner eine sensationelle Möglichkeit, ein Bad zu planen und es hat mir viel Spaß gemacht, mein Bad umzugestalten und mir die verschiedenen Möglichkeiten aus allen Perspektiven anzusehen. Am meisten hat mich dabei die 3-D-Ansicht mit dem VR Cardboard begeistert. Wie das Bad später aussieht, kann man sich damit nicht nur vorstellen - man steht bereits im neuen Bad.

 

Hier geht es zum Online-Badplaner von Villeroy & Boch.


Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung von Villeroy & Boch AG. Vielen Dank! Meine Schilderungen wurden davon nicht beeinflusst und der Beitrag enthält meine Meinung.


Das könnte Sie auch interessieren:

 

Mehr Ideen zum modernen Badezimmer finden Sie bei dieser Blogparade.

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Bloggerheinz (Dienstag, 26 Dezember 2017 17:26)

    Hallo Sabine,
    darf ich Dich mit Deinem Beitrag zu meiner Blogparade einladen?

    http://www.bloggerheinz.de/5-tipps-fuer-ein-modernes-badezimmer.php

    Ich würde mich freuen.

    Liebe Grüße
    Lothar von Bloggerheinz

  • #2

    Organisation mit Sabine (Donnerstag, 04 Januar 2018 12:14)

    Vielen Dank für die Einladung - da mache ich natürlich gerne mit :)

    Liebe Grüße
    Sabine

  • #3

    Paul (Samstag, 06 Januar 2018 23:07)

    Hallo Sabine,
    ein sehr spannender Artikel zu einem sehr zeitgemäßen Thema: VR und AR! ich finde, dass solche Beispiele zeigen, wie die neuen Medien sinnvoll eingesetzt werden können (außerhalb Unterhaltungsspiele).

    Viele Grüße

  • #4

    Organisation mit Sabine (Sonntag, 07 Januar 2018 10:21)

    Ja, das stimmt. Und es ist wirklich verblüffend, wie echt es aussieht :)

    Liebe Grüße
    Sabine