Einfach Wäsche sortieren: 5 Tipps

5 Tipps für einfaches Wäsche sortieren (Haushalt organisieren)
Einfach Wäsche sortieren - Haushalt organisieren

Meine Mama hat einen großen Raum im Keller, der als Waschküche dient. Hier steht die Waschmaschine, eine kleine Schleuder, ein Wäschetrockner und sogar eine Bügelmaschine. In meinen Kindheitserinnerungen an diesen Raum im Keller lagen in dieser Waschküche außerdem viele große Haufen Wäsche am Boden - hier wurde die Wäsche sortiert.

 

Vielleicht als Reaktion auf diese aufwendige und wenig Platz sparende Wäschesortierung, habe ich meine Wäsche nach meinem Auszug gar nicht mehr sortiert: Wir waren zu zweit und haben die gesamte Wäsche bei 40°C gewaschen. Mit einer Ausnahme: Färbende Wäschestücke habe ich aussortiert und separat von Hand gewaschen. 

 

Diese einfache Methode funktioniert, aber sie hat Nachteile. Heute sind wir zu viert und sortieren unsere Wäsche wieder - aber ganz unaufwendig und platzsparend.

 

Wie Sie Ihre Wäsche sinnvoll sortieren können ohne daraus eine komplizierte und zeitaufwendige Wissenschaft zu machen, erfahren Sie hier:

 

5 Tipps für einfaches Wäsche sortieren

Der 3-Minuten-Trick ist ein wichtiger Organisationsgrundsatz im Büro, denn Unerledigtes mehrmals in die Hand zu nehmen, ist umständlich und braucht unnötig viel Zeit. Erledigen Sie also auch im Haushalt alle Aufgaben, die weniger als 3 Minuten dauern sofort. Was das jetzt mit Ihrer Wäsche zu tun hat, lesen Sie in Tipp 1 und 2. Hier noch eine Skizze zur Veranschaulichung:

Skizze für einfaches Wäsche sortieren

Tipp 1: Wäsche gleich beim Sammeln sortieren

Zeitsparend und gut organisiert sortieren Sie Ihre Wäsche am besten gleich. - Sie haben sie ja sowieso schon in der Hand, jetzt können Sie sie auch sofort in den richtigen Korb legen.

 

Legen Sie eindeutige Kriterien für die Wäschesortierung (Tipp 4) fest, so können alle Familienmitglieder ihre Wäsche richtig sortieren. "Korrekturen" können Sie (vor allem bei kleineren Kindern) vor dem Waschen natürlich noch vornehmen.

 

Tipp 2: Vorarbeiten beim Sammeln erledigen

Taschen leeren oder Kleidungsstücke eventuell auf "links" drehen, Reißverschlüsse schließen und Socken auf Sockenclips fädeln, alle Vorarbeiten werden am schnellsten sofort, wenn die Kleidungsstücke in die Wäsche kommen, erledigt. - Auch hier ist es am sinnvollsten, wenn alle Familienmitglieder diese Arbeiten für ihre Wäschestücke selbst übernehmen.

 

Tipps zur Fleckenbehandlung finden Sie hier.

 

Tipp 3: Möglichst viele Kleidungsstücke gemeinsam waschen

Es ist logisch, aber manchmal vergessen wir es: Je weniger verschiedene Wäschestapel nach der Sortierung entstehen, desto einfacher wird das Waschen. Versuchen Sie deshalb, möglichst viele Kleidungsstücke gemeinsam zu waschen.

 

Damit die Textilien nicht darunter leiden, achte ich schon beim Kauf darauf, dass die neue Kleidung mit 40°C gewaschen werden kann, denn das ist bei uns die Haupt-Wasch-Temperatur. Leider neigen die Hersteller der Kleidung zunehmend dazu, auf den Waschetiketten sehr, sehr vorsichtige Waschanweisungen zu geben. Oft kommt es vor, dass Kleidungsstücke nur bei 30°C und Handwäsche gewaschen werden sollen, die genauso bei 40°C und Maschinenwäsche gewaschen werden können. Ich weiß das, weil ich es oft ausprobiere :) - und bisher ist es noch nie schief gegangen. (Bei Wäschestücken aus Wolle, Seide etc. sollten Sie es lieber nicht ausprobieren.) Hier finden Sie mehr dazu.

 

Tipp 4:  Wäsche in Kategorien einteilen (Farbe, Temperatur ...)

Sortieren Sie die Wäsche (Waschetiketten beachten):

  • nach Farben: hell und dunkel (Achtung: färbende Kleidungsstücke müssen separat gewaschen werden)
  • nach Temperatur: 40°C reicht für die meisten Kleidungsstücke. Wählen Sie die Temperatur mit der Sie waschen, aber auf jeden Fall nach dem empfindlichsten Kleidungsstück.
  • nach empfindlichen Materialien: Wolle, Seide, färbende Stoffe, etc.

Helles und Dunkles wasche ich im Gegensatz zu früher nicht mehr gemeinsam, da sich auf weißen Kleidungsstücken mit der Zeit ein "Grauschleier" legt. Helle Wäsche kommt bei mir deshalb mit einem "Vollwaschmittel", das mehr Bleichmittel enthält und dunkle Wäsche kommt mit Waschmittel mit wenig oder keinem Bleichmittel in die Waschmaschine. Mein Kastanienwaschpulver hat sich zum Beispiel für dunkle Wäsche sehr bewährt.

 

Jetzt haben Sie folgende Wäschestapel:

  • Für die Waschmaschine: helle Wäsche mit 40°C oder weniger
  • Für die Waschmaschine: dunkle Wäsche mit 40°C oder weniger
  • Für die Waschmaschine: Wolle, Seide etc. mit 30°C
  • Handwäsche: Neue, eventuell färbende Textilien und alles, was nicht in der Waschmaschine gewaschen werden darf oder wo es sich wegen der geringen Menge nicht lohnt.

Ein großer Handwäsche-Stapel macht viel Arbeit: Deshalb kaufe ich keine Kleidung mehr, die von Hand gewaschen werden muss:

 

Tipp 5: Schon beim Kauf auf Waschanweisungen achten

Färbt ein Kleidungsstück versuche ich die Farbe zu fixieren (wie das geht erfahren Sie hier) oder ich gebe es zurück.

 

Wenn auf der Waschanleitung schon vor dem Waschen mit der Waschmaschine gewarnt wird oder höchstens 30°C (siehe Tipp 3) Waschtemperatur empfohlen wird, kaufe ich das Kleidungsstück nicht oder riskiere eine Wäsche mit 40°C. Aber es geht auch anders:

 

Ein Beispiel ist die Firma Icebreaker mit ihrer Sport- und Freizeitkleidung aus Bio-Wolle, die sehr angenehm zu tragen ist und mit 40°C in der Waschmaschine im normalen Baumwollprogramm gewaschen werden kann!

 

So sind es jetzt 2 Hauptsortierungen:

  • Für die Waschmaschine: helle Wäsche mit 40°C oder weniger
  • Für die Waschmaschine: dunkle Wäsche mit 40°C oder weniger

und ab und zu:

  • Für die Waschmaschine: Wolle, Seide etc. mit 30°C, die noch nicht mit normalem Baumwollprogramm mitgewaschen werden kann.
  • Handwäsche: Neue, dunkle Kleidung, um zu prüfen, ob sie färbt.

Apropos, meine Waschmaschine ist fertig. Ich bin dann mal beim Aufhängen ;-)


Das könnte Sie auch interessieren:

Nie mehr Wäscheberge
Was soll ich nur anziehen: Mein eigener Katalog
Was soll ich nur anziehen: Mein eigener Katalog
Tipps zum Kochen & Backen - ohne "fix"

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Lotti18 (Donnerstag, 28 Juni 2018)

    .....mit dem Sortieren bin ich deiner Meinung. Was mir aber dabei fehlt ist die 60* wäsche . Slips und Handtücher sollten auf 60* gewaschen werden.

  • #2

    Organisation mit Sabine (Donnerstag, 28 Juni 2018 16:46)

    Liebe Lotti18,

    vielen Dank für deinen Kommentar.

    Natürlich kann man manche Wäschestücke mit 60°C waschen, notwendig ist das allerdings nicht. Das sagt zumindest ein Hygiene-Experte. Prof. Franz Daschner:

    "40°C reichen aus... Auch bei 40°C wird die Wäsche noch soweit keimfrei, dass sie für die nächsten Patienten nicht gefährlich ist. Weil die Waschmittel ... bakterienknackende Tenside enthalten, die die Zellwand auflösen. Zusätzlich wird die Wäsche ja noch gespült... Die Wäsche in der Klinik und auch im Haushalt braucht man nicht kochen... Die Wäsche ist mit 40°C hygienisch einwandfrei ..."

    Mehr dazu findest du in meinem Artikel hier:
    https://www.organisation-mit-sabine.de/waesche-richtig-waschen-wann-mit-welcher-temperatur-waschen/

    Liebe Grüße
    Sabine Simon