Nie wieder Socken sortieren: 5 Lösungen für Sockenprobleme

Seit sich das Sockendesign und die Sockengrößen der in meinem Haushalt lebenden Personen angleichen, ist das richtige Sortieren der Socken eine Herausforderung und braucht Zeit und Geduld. Jedesmal, wenn ich die gewaschenen Socken von der Leine nehme und sortiere, denke ich über eine Lösung nach, denn Geduld ist nicht unbedingt meine Stärke ;-).

 

Die Beschwerden "warum sind meine Socken beim Papa im Schrank?" und "Mama, das sind doch nicht meine Socken!" habe ich übergangsweise mit gemeinsamem "Sockenmemory" gelöst, aber nun habe ich eine viel bessere Lösung all unserer Sockenprobleme gefunden.

 

Lesen Sie hier meine 5 gesammelten Lösungen, damit Sie auch nie wieder Sockensortieren müssen!

 

Meine absolute Lieblingslösung (Sockensortieren, aufhängen und richtig zuordnen in wenigen Sekunden) ist die Nr. 5 ...

Sockensortieren: 5 Lösungen für Sockenprobleme (Wäsche)

Lösung 1: Bestimmte Marken und Designs für jedes Familienmitglied

Meine Freundin Barbara hat kein Verständnis für meine Sockenprobleme, denn in ihrer Familie kauft jedes Mitglied immer nur Socken einer Marke. So weiß sie immer, wem welche Socken gehören.


Nachteil: Socken können nicht von einem Kind zum anderen "vererbt" werden und jeder muss immer seiner Marke treu bleiben.

Lösung 2: Socken markieren

Socken jedes Familienmitgliedes werden mit bunten Fäden (jedes Familienmitglied hat eine Farbe) markiert. Am besten werden zusätzlich die einzelnen Paare mit verschieden Symbolen markiert, dann weiß man nicht nur, welche Socken wem gehören, sondern auch, welche Socken zusammen gehören.

 

Nachteil: Das braucht Zeit und muss bei jedem Sockenkauf wiederholt werden.

Lösung 3: "Sockenmemory" oder gar nicht sortieren

  • Spielen Sie mit Ihrer Familie "Sockenmemory". Alle gewaschenen Socken kommen auf den Tisch und jeder sucht sich seine Socken und sortiert sie.


  • Sortieren Sie die Socken gar nicht! Sie kommen alle in einen Korb und jedes Familienmitglied sucht sich seine Socken selbst zusammen.


Nachteil: Sie sparen sich nicht das Sortieren, sondern verlagern es auf später bzw. auf alle Familienmitglieder.

Lösung 4: Sockenpaare vor dem Waschen mit Sicherheitsnadeln zusammen machen

In der Familie meiner Freundin Andrea macht jeder seine Socken nach dem Ausziehen mit kleinen Sicherheitsnadeln zusammen und legt sie so in die Wäsche.


Nachteil: Kleine Löcher in den Socken und wem welche Socken gehören, kann man immer noch nicht feststellen.

Lösung 5: Sockenpaare vor dem Waschen mit Sockenclips zusammen machen

Diese Lösung ist für uns die ultimative Lösung! Die Socken werden von jedem Familienmitglied nach dem Ausziehen mit einem Sockenclip zusammen gemacht und so in die Wäsche gelegt.


Die Clips werden einfach mitgewaschen (und können auch in den Wäschetrockner). Durch das kleine Häkchen am Sockenclip ist auch das Aufhängen schnell erledigt. Da jeder seine eigene Farbe hat, kann beim Abhängen ganz einfach zugeordnet werden. - Und die richtigen Socken sind auch schon zusammensortiert.

Aufhängen, die einzelnen Socken zu Pärchen sortieren und der richtigen Person zuordnen - das geht alles in wenigen Sekunden!

 

Nachteil: Die Socken bleiben am Sockenclip ein bisschen länger feucht und Sie müssen Sockenclips kaufen.

Diese Sockenclips* habe ich vor 8 Wochen gekauft und bin sehr zufrieden damit.

 

Der Hersteller empfiehlt, die Socken mit den Sockenclips in einem Wäschenetz zu waschen, aber ich habe sie einfach so in die Waschmaschine gelegt. Das funktioniert prima und es hat sich noch nie ein Socken gelöst.


Mein Tipp: Ich habe insgesamt zwei Packungen Sockenclips gekauft. So sind immer genug Clips da bis die gewaschenen Clips und Socken getrocknet und wieder einsatzfähig sind.

Wie sortieren Sie Ihre Socken? Ich freue mich über Anregungen und Kommentare.


Das könnte Sie auch interessieren:


Mit Kastanien Wäsche waschen - so funktioniert es!

Wäsche waschen: Wann mit welcher Temperatur waschen
Richtig waschen: Wann mit welcher Temperatur waschen
Wie effektiv ist Mulittasking wirklich?
Wie effektiv ist Mulittasking wirklich?
Easy-Tarte mit Lemon Curd
Easy-Tarte mit Lemon Curd

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Helmut Ablinger (Dienstag, 29 September 2015 09:29)

    Wir haben genau aus der Sockensortierproblematik heraus die Symbolsocks erfunden- farbige Symbole auf der Sohle erleichtern das Sortieren nach dem Waschen. Als Symbole haben wir Herzen, Sterne, Dreiecke, Quadrate, aber auch Hunde, Lippen etc.
    Einfach mal auf unserer Webseite reinschauen ;-)
    Beste Grüße aus Wien!

  • #2

    Sabine (Sonntag, 01 November 2015 15:51)

    Die Sockenclips sind und bleiben die beste Lösung.

  • #3

    Iris (Samstag, 09 Januar 2016 09:39)

    Ich habe noch keine Sockenclips, werde sie aber definitiv besorgen.
    Manchmal dauert es eine Weile, bis ich die Socken alle als Paar zusammengelegt habe.
    P.S: Ich finde deinen Blog sehr lesenswert!

  • #4

    Organisation mit Sabine (Samstag, 09 Januar 2016 17:25)

    Oh, vielen Dank.

    Mit den Sockenclips bin ich immer noch sehr zufrieden. Sie haben ja jetzt schon einige Wäschen hinter sich und funktionieren immer noch tadellos.
    LG
    Sabine

  • #5

    Sabine (Montag, 06 Juni 2016 10:58)

    Hallo!
    Wir sind 5 Leute, das gibt ne Menge Socken pro Woche ;-) Hier mal meine Methode, nachdem ich mit den Socke verzweifelt war:
    Schwarze Erwachsenensocken: kaufe ich in einer Größe für meinen Mann und mich, ganz viele von einer Sorte, da passt dann jede Socke mit jedem Socken zusammen (und in der Lonely-Socks-Sammlung ist dann höchstens ein Exemplar drin!). Ich selbst habe nur wenige eigene Damensocken, die sind überschaubar und es sind pro Woche höchstens 3 Paar in der Wäsche.
    Jungs-Socken für meine 2 Söhne (3 Schuhgrößen Unterschied): da kaufe ich auch immer gleich mehrere Packs im gleiche Design/Größe, da passen wieder viele zusammen, und wenn nur einer ein Loch hat, werfe ich nur einen weg, der 2. findet dann schon wieder einen Partner. Die Socken verteile ich dann beliebig in beiden Kleiderschränken.
    Dann bleiben nur noch die bunten Socken meiner Tochter, die sehen immer komplett unterschiedlich aus und sind daher leicht erkennbar.
    So erkenne ich auch im zusammengerollten Zustand, wo ich die Socken einräumen muss. Das ist sehr hilfreich, wenn z.B. auch mal die Oma Socken zusammenlegt.
    Danke für den schönen Blog & Liebe Grüße

  • #6

    Organisation mit Sabine (Montag, 06 Juni 2016 15:33)

    Puh, bei 5 Leuten fällt sicher viel Wäsche an.

    Auf jeden Fall hast du die Socken perfekt im Griff! Vielen Dank für deinen Kommentar und liebe Grüße
    Sabine