Nussige Apfelade - die besondere Marmelade (auch für Thermomix)

Nussige Apfelade - die etwas andere Marmelade (auch für Thermomix)

"Mehr Abwechslung beim Frühstück durch Nuss-Apfel-Marmelade" versprach der Text zum Rezept. Haselnüsse (im Original-Rezept Mandeln), Sonnenblumenkerne und Äpfel als süßer Brotaufstrich? Ich war skeptisch, nicht nur, weil mit Abwechslung und nicht mit gutem Geschmack geworben wurde (das macht mich immer misstrauisch).

 

Die ersten Löffel dieser "Apfelade" fanden meine Familie und ich dann auch etwas gewöhnungsbedürftig. Durch die Haselnüsse schmeckt dieser Brotaufstrich ein bisschen wie Nuss-Nougat-Creme, dann wieder wie Apfelmarmelade, aber nach nichts davon richtig.

 

Aber: Ein paar Löffel später kam dann allmählich die Wende und wir (ok, 3 von 4 Familienmitgliedern) waren schließlich von diesem Brotaufstrich ganz begeistert! Meine ersten 6 Gläser waren dann auch schnell weg. Glücklicherweise gibt es die Zutaten für die Apfelade aber ganzjährig zu kaufen und ich kann bald für Nachschub sorgen. So geht es:

mehr lesen 1 Kommentare

Quiche mit Brokkoli und Mandeln: vegetarisch (für Thermomix und anderes)

Quiche mit Brokkoli und Mandeln: vegetarisch

In meinem Bekannten- und Freundeskreis mehren sich die Vegetarier. Statistisch betrachtet ernähren sich in Deutschland 10% der Bevölkerung fleischlos, das sind viel weniger als unter meinen Freunden. Für mich als "Mischesser" ist das kein Problem, allerdings gibt es Menschen, die der Meinung sind, Essen schmecke nur gut, wenn Fleisch, Wurst oder Fisch auf der Zutatenliste stehen.

 

Inzwischen hat es sich bei uns etabliert, dass jeder Gast zu Parties (statt Geschenken) Essbares fürs Buffet mitbringt. Das finde ich prima, denn die Auswahl der Speisen ist dann immer abwechslungsreich und der Gastgeber wird entlastet. Aber: Was bringe ich nur mit? Vegetarisches, dann sind die "Anti"-Vegetarier enttäuscht und umgekehrt ...

 

Zur letzten Party habe ich Quiche mitgebracht. Bei Quiche denken jetzt gleich alle an Quiche Lorraine, die ja klassisch mit viel Speck zubereitet wird. "Nein, das ist eine vegetarische Quiche", "aber wo soll denn dann der Geschmack herkommen?", fragte prompt der Vater des vegetarisch (!) lebenden Geburtstagskindes.

 

Von knackigen, gerösteten Mandeln, knusprigem Mürbeteig, frischer Creme Fraiche und würzigem Käse!

mehr lesen 6 Kommentare

Saftiges Kürbisbrot einfach selbst backen (auch für Thermomix)

Saftiges Kürbisbrot einfach selbst backen (auch für Thermomix)

Hokkaido-Kürbis war der erste Speisekürbis, mit dem ich gekocht habe. Kürbissuppe natürlich. Die mag ich immer noch gerne, inzwischen verarbeite ich Hokkaido aber auch zu Ofengemüse und zu Brot. Allerdings gibt es bisher kein einziges Rezept mit diesem orangefarbigem Kürbis auf diesem Blog! Ich habe es ungläubig auf meiner Rezept-Übersicht mit Bildern überprüft ;-). Da Hokkaido-Kürbis ein Winterkürbis ist (er lässt sich nach der Ernte im September bis zu vier Monate lagern), ist es glücklicherweise noch nicht zu spät für mein bestes Hokkaido-Kürbis-Rezept.

 

Unter den Brotteig wird ganz unkompliziert roher, ungeschälter und geraspelter Hokkaido untergemengt und mitgebacken. Der Kürbis gibt dem Brot eine schöne Farbe und macht es saftig, ohne sich geschmacklich zu sehr in den Vordergrund zu drängen. Sogar meine Kinder, die beide eigentlich keine Kürbisse mögen, essen dieses Brot!

 

Wenn kein Kürbis greifbar ist, kommen bei uns ersatzweise geriebene Karotten in den Teig, so kann das ganze Jahr über leckeres, saftiges Brot gebacken werden.

mehr lesen 0 Kommentare

Cremige Gemüsesuppe mit zartem Butternuss-Kürbis

Manchmal habe ich keine Lust zu kochen und ab und zu gerate ich sogar in eine richtige "Kochkrise". Aus der Krise helfen mir Convenience-Produkte (uuhh) mit ihrem Versprechen auf kurze Küchenaufenthalte. Allerdings treffe ich beim Kaufen dieser Krisenhelfer fast immer meinen treuen Blogleser und Freund J., der dann kopfschüttelnd in meinen Einkaufskorb blickt ...

 

Wenn ich die beginnende Kochkrise rechtzeitig bemerke, greife ich zu einem besseren Krisenhelfer: Gemüsesuppe. Ein großer Topf Gemüsesuppe vertreibt jede Kochunlust durch die Aussicht auf zwei leckere Familien-Mahlzeiten (und eine Familienportion kommt zusätzlich ins Gefrierfach).

 

Butternuss-Kürbis ist für Krisensuppe besonders geeignet, denn er muss, genau wie Hokkaido, nicht geschält werden, er ist einfach zu schneiden und leicht zu entkernen. Außerdem ist er mit seinem zarten Geschmack echtes "Soulfood".


So geht's:

mehr lesen 0 Kommentare

Waschmittel aus Rosskastanien haltbar machen und bevorraten

Waschpulver aus Kastanien bevorraten und haltbar machen

Meine Versuche mit heimischen Rosskastanien Wäsche zu waschen, haben mich begeistert. Aber frische Kastanien gibt es nur im Herbst und dreckige Wäsche das ganze Jahr über :-(

 

Ich habe deshalb zwei Möglichkeiten getestet, wie Waschmittel aus Kastanien bevorratet werden kann. Beide funktionieren hervorragend und sind nicht zeitaufwändig:

mehr lesen 0 Kommentare

Mit Kastanien Wäsche waschen: Flüssigwaschmittel selber machen

Nicht nur Dekoration! - Mit Kastanien kann man Wäsche waschen

Die Begriffe Kastanien und Wäsche bringen die meisten Menschen nicht in einen Zusammenhang. Ich bisher auch nicht, aber man kann tatsächlich mit unseren heimischen Rosskastanien Wäsche waschen. Ich finde, das ist eine Sensation!

 

Aber, wenn Sie wie meine von mir befragten Freunde und Bekannten reagieren, haben Sie jetzt Sorge um die Waschmaschine oder vielleicht denken Sie auch, wie mein Sohn, "das wird doch nichts". Ich gebe zu, ich war auch skeptisch. Schon deshalb, weil ich noch nie davon gehört habe - und ich dachte, ich kenne viele ungewöhnliche Öko-Lösungen.

 

Und "öko" ist die Idee mit Kastanien zu waschen, denn Kastanien sind zu 100% biologisch abbaubar, es gibt nur kompostierbare Verpackung, keine Konservierungsstoffe und keine synthetischen Tenside, und, im Gegensatz zur Waschpulveralternative Waschnüsse, auch keinen Transport aus fernen Ländern. - Und kostenlos ist dieses Waschmittel obendrein.

 

Natürlich habe ich es ausprobiert. Lesen Sie hier, wie Sie mit Ross-Kastanien Wäsche waschen, warum es funktioniert und für welche Wäsche dieses Waschmittel geeignet ist.

mehr lesen 7 Kommentare

Gruselige Augen in Eiter für Halloween - schnell gemacht

Schnell gemachte ruselige Augen in Eiter für Halloween

An Halloween soll das Essen gut schmecken, aber eklig aussehen. "Iiihh, sieht das schrecklich aus", ist hier plötzlich das größte Kompliment. Servieren Sie zu diesem Fest (oder als Überraschung am Mittagstisch) also gruselige Augen in Eiter mit etwas Blut.

 

Ich glaube, dieser Brauch ist gut durchdacht, denn Ekel kann zwar lebenswichtig sein (echten Eiter sollte man keinesfalls essen), aber manchmal übertreibt es unser Ekelgefühl im Laufe der Zeit. Zum Beispiel finde ich im Frühling jede Spinne und jeden Regenwurm im Garten eklig, nach einem halben Jahr Gartenarbeit - und zwangsläufiger Abhärtung - macht mir so ein Kleintier keine gruseligen Gefühle mehr. Ekeliges an Halloween zu kochen, ist meiner Theorie nach, deshalb wichtige medizinische Pflicht zur Vorbeugung von Überempfindlichkeit ;-).

 

Dieser Eiter mit Blut und Augen ist schnell gemacht, schmeckt lecker und ist beste Gruselmedizin:

mehr lesen 0 Kommentare

Grundrezept: Selbst gemachter Fruchtsirup aus Saft oder Früchten

Meine Oma hat mit Ihrem Dampfentsafter aus großen Mengen Johannisbeeren  immer Sirup hergestellt. Den Sirup gab es dann den ganzen Winter über zu Desserts oder mit Wasser vermischt als Saft. Mit Johannisbeersirup verbinde ich deshalb viele Erinnerungen an meine Kindheit und an meine Oma.

 

Da Sirup aus Beeren viele Vitamine hat und ohne künstliche Zusätze hergestellt wird, ist die Herstellung auch für Menschen ohne besondere Erinnerungen daran zu empfehlen :-).

 

In meinem Grundrezept für Fruchtsirup stelle ich Ihnen zwei Varianten vor, wie Sirup ganz einfach direkt aus Früchten oder aus frischem Fruchtsaft hergestellt wird.

mehr lesen 3 Kommentare

So entsafte ich Früchte schnell und einfach (Rezepte Thermomix)

Ich habe keinen Dampfentsafter und habe deshalb aus Johannisbeeren, Holunderbeeren oder Kornelkirschen meistens Marmelade gemacht. Die Beeren von den Stielen zu befreien ist, vor allem, wenn große Mengen der Früchte reif sind, aber leider sehr zeitaufwändig.

 

Durch die vielen Holunderbeeren und Kornelkirschen, die dieses Jahr in meinem Garten reif wurden, habe ich nach einer schnellen anderen Methode zum Verarbeiten der Früchte gesucht.

 

Und siehe da, mit meinem Thermomix kann auch prima entsaftet werden. So können die Früchte mit relativ wenig Aufwand haltbar gemacht werden, denn bei der Entsaftung können die Stiele praktischerweise einfach drangelassen werden!

 

Aus dem Saft habe ich dann Sirup, Früchte-Gelee und Frucht-Likör gemacht. Sie können den Saft aber auch direkt ohne Weiterverarbeitung trinken, dann ist er allerdings nur kurze Zeit haltbar (denn Zucker ist ein Konservierungsstoff).

 

Und so entsaften Sie mit dem Thermomix:

mehr lesen 1 Kommentare

Einfach und schnell: Leckerer Karamellsirup selbst gemacht

Ich liebe Karamell und Sirup in allen Variationen. Nach meinen Erfahrungen mit Pfefferminzsirup, Rhabarbersirup und Zitronensirup (Rezept folgt ;-)) wollte ich auch Karamell in Sirupform haben. Nach drei Anläufen ist das Rezept jetzt ausgereift. Als Sirup steht Karamell nun in meiner Küche und verfeinert praktisch alle Nachspeisen.

 

Und das Schönste: Karamellsirup ist einfach und schnell herzustellen, eignet sich hervorragend als Geschenk und die benutzten Geräte sind - in Wasser eingeweicht - ruckzuck wieder sauber.

 

Damit die Herstellung sofort gelingt, habe ich eine Schritt-für-Schritt-Anleitung mit Bildern für Sie gemacht. - Außerdem habe ich einen entscheidenden Tipp für Sie, damit der Karamellsirup wirklich schnell fertig ist ...

mehr lesen 0 Kommentare

Feine Suppenbasis: Gemüse haltbar machen (auch für Thermomix)

Für eine Suppe benötigt man nicht unbedingt Brühe. Den Geschmack, der in einem Brühwürfel enthalten ist, kann man auch ganz einfach selbst herstellen und genauso gut bevorraten. Zugleich spart man sich das Glutamat und die Hefe, die in den meisten fertigen Suppenbrühen enthalten ist.

 

Seit ich dieses Rezept kenne, koche ich immer wieder aus frischem Gemüse eine haltbare Suppenbasis. - Das ist auch eine gute Resteverwertung, wenn mal wieder Lauch, Brokkoli oder Karotten übrig sind.

 

So einfach geht es:

mehr lesen 4 Kommentare

Chili-con-carne: Für die Party und fürs Büro

Bei Chili con Carne denke ich automatisch an Party, aber auch im Alltag ist dieses Gericht aus dem Süden der USA perfekt für die schnelle, gesunde und leckere Küche. Sie können einen großen Topf voll Chili con Carne kochen und einen Teil davon sofort (eventuell portioniert) eingefrieren. So haben Sie jederzeit eine gesunde Mahlzeit zur Hand. - Ideal auch fürs Büro.

 

Natürlich ist Chili con Carne auch ein echter Partyklassiker, denn die meisten Menschen mögen dieses deftige Gericht. Man kann auf unkomplizierte Weise viele Gäste mit Essen versorgen und es lässt sich sehr gut vorbereiten.

mehr lesen 0 Kommentare

Spaghetti Carbonara mit Mangold

Spaghetti Carbonara mit Mangold

Neulich hatte ich ein nettes Gespräch mit meinem Nachbarn. Er echauffierte sich über die deutsche Hausfrau, die ohne zu zögern Original-Gerichte abwandelt und hemmungslos den Namen des Gerichtes weiterverwendet. "Es kann keine vegetarische Bolognese-Soße geben, was soll eine Vitello tonnato aus Putenfleisch?"

 

Ich habe also ein bisschen gezögert, diese Spaghetti (die ich auch noch mit Bandnudeln gekocht habe ;-)) unter der Überschrift "Carbonara" zu posten, denn mein lieber Nachbar hat ja recht. Meine Spaghetti Carbonara entsprechen in Zutaten und Zubereitung nicht dem italienischen Original, denn ich habe Zwiebeln und Mangold dazugemogelt.

 

Soll ich jetzt lieber einen neuen Namen vergeben? Vielleicht "Bandnudeln mit Eier-Speck-Mangold-Soße nach Sabine S."? Nein, ich bin eben eine deutsche Hausfrau ;-) - und für mich schmeckt dieses Gericht auch mit Mangold am ehesten nach Carbonara. Im Vertrauen darauf, dass mein Nachbar dieses Blog nicht liest, folgt hier deshalb mein

mehr lesen 5 Kommentare

Haselnuss-Schokoladen-Mus: Ein Muss im Herbst ;-)

In unserem Garten wachsen drei große Haselnusssträucher und alle haben heuer unglaublich viele Haselnüsse.

 

Haselnüsse haben einen hohen Lezithin-Gehalt, viel Kalzium, Phosphor, Eisen, Vitamin E und jede Menge Ballaststoffe sowie sekundäre Pflanzenstoffe.

 

Auf der Suche nach einer Verwendung für diesen gesunden Erntesegen bin ich in meinem Lieblingskochbuch über den Satz gestolpert: "Haselnüsse haben einen süßen, buttrigen Geschmack mit Anklängen von Kakao, die sie zu einem sensationellen Partner für Schokolade machen." 

 

Mit meinen Haselnuss-Schokoladen-Visionen habe ich mich dann an einer Nutella-Version versucht. Mmmh..., das Mus schmeckt wirklich sehr lecker. Statt Schokolade habe ich Kakao verwendet, das Mus schmeckt aber trotzdem intensiv nach Schokolade - und schnell geht`s auch:

mehr lesen 1 Kommentare

Gruseliges aus Marshmallows für Halloween

Gruselige Halloween-Marshmallows
Gruselige Halloween-Marshmallows

An Halloween wird mit Ekel gespielt. Es kommt Essen auf den Tisch, das richtig gruselig aussieht.

 

Wer es schafft, sich zu überwinden, dem winkt als Belohnung guter Geschmack.

 

Diese Fratze und die "abgeschnittene" Hand sind Marshmallows. Sie schmecken süß, nach Zwetschgen und
Karamel. - Sie zu essen, war aber trotzdem eine Herausforderung an den Verstand. Zumindest ging es meinen Kindern und mir so.

 

Genau das Richtige für jede Halloween-Party.

 

Gehören Marshmallows für Sie auch zu den Dingen, die man nicht selbst machen kann? Lesen Sie hier, wie einfach es geht:

Rezept für Halloween-Marshmallows (auch für Thermomix)

mehr lesen 0 Kommentare