Kühlschrank putzen und richtig einräumen

Kühlschrank putzen und richtig einräumen

Er ist in der heutigen Zeit so selbstverständlich, dass wir oft vergessen, dass wir ohne ihn ziemlich aufgeschmissen wären. Aber erst ab 1950 revolutionierte dieses praktische Gerät langsam Deutschlands Haushalte. Davor mussten Fleisch, Fisch, Eier und Milchprodukte schnell haltbar gemacht oder gegessen werden. Sie wissen es natürlich bereits. Ich meine den Kühlschrank, der heute durch seine niedrigen Temperaturen unsere Lebensmittel vor dem Verderben schützt.

 

Allerdings gibt es immer wieder beunruhigende Meldungen, wonach sich in Kühlschränken teilweise sogar mehr Bakterien als auf Klobrillen befinden sollen.

 

Mit diesen Tipps beugen Sie vor und halten Ihren Kühlschrank sauber und ordentlich:

Wie oft und wie muss der Kühlschrank geputzt und welche Lebensmittel sollen darin aufbewahrt werden?

Wie oft muss der Kühlschrank geputzt werden?

Die Anzahl der Bakterien sagt natürlich nichts über ihre Gefährlichkeit aus, denn längst nicht alle Mikroorganismen stellen eine Gesundheitsgefahr dar - im Gegenteil. Hygiene im Kühlschrank ist aber trotzdem wichtig, denn wir möchten sicher sein, dass der Kühlschrank so wenig schädliche Bakterien wie möglich an die darin gelagerten Lebensmittel abgibt.

 

Um im Kühlschrank Platz zu schaffen und Bakterien- und Schimmelbildung möglichst zu vermeiden, sollten Sie Ihren Kühlschrank mindestens alle zwei Wochen auf verfallene Lebensmittel überprüfen. Reinigen sollte man den Kühlschrank mindestens einmal im Monat.

 

Wer es nicht schafft, alle 4 Wochen den Kühlschrank zu putzen, und ich gebe es zu, dazu zähle ich auch, der sollte auf jeden Fall immer:

 

  • alle Speisen abdecken, besonders rohe Wurst und Fleisch,
  • welkes Gemüse,
  • abgelaufene oder gar
  • schimmelige Lebensmittel sofort aus dem Kühlschrank entfernen.

 

Wichtig ist auch, dass Sie immer sofort zu

 

  • Lappen und Spülmittel greifen, wenn Speisereste auf den Ablagefächern sind. 
  • Das Auftauwasser von gefrorenem Geflügel oder Wild enthält oft Salmonellen, es sollte daher separat aufgefangen und sofort aus dem Kühlschrank entfernt werden.

 

Jetzt möchten Sie Ihren Kühlschrank (und die Küche) doch sofort reinigen, stimmt's?

So reinigen Sie Ihren Kühlschrank am besten

  1. Wenn Sie Ihren Kühlschrank putzen, versuchen Sie, die Tür dabei nur so lange zu öffnen wie unbedingt notwendig, da es sonst zu Vereisungen kommen kann und unnötig Energie verbraucht wird. Oder Sie schalten den Kühlschrank während der Reinigung einfach aus.
  2. Nehmen Sie alle Lebensmittel heraus und lagern Sie sie gut abgedeckt an einem möglichst kühlen Ort zwischen – das kann ein Fensterbrett, der Balkon oder ein unbeheizter Raum sein.
  3. Nehmen Sie alle Regale, Schubladen und andere Einzelteile heraus und lassen Sie sie im Spülbecken in heißem Wasser und Geschirrspülmittel einweichen.
  4. Verwenden Sie ein lebensmittelechtes Reinigungsmittel oder eine Lauge aus warmem Wasser, Essig und einem Schuss Zitronensaft, um die Innenseite des Kühlschranks auszuwaschen. Hierzu zählt nicht nur der Boden des Kühlschranks, sondern auch Seiten, Decke und die Innenseite der Tür. Besonders wichtig sind die kleinen Rinnen, in denen das Wasser abtropft und nach hinten abgeführt wird.
  5. Wischen Sie alles mit einem feuchten, sauberen Tuch nach, um Reiniger und Verschmutzungen vollständig zu entfernen und wischen Sie alles mit einem trockenen Tuch ab, um überschüssige Feuchtigkeit aufzunehmen.
  6. Hartnäckige Flecken können Sie mit einer Paste aus Natronpulver und Wasser bedecken, eine Stunde lang (bei geschlossener Kühlschranktür) einwirken lassen und dann abschrubben und mit einem sauberen, feuchten Tuch wegwischen.
  7. Wenn Sie die Außenseite des Kühlschranks putzen, denken Sie daran, den Griff gründlich zu reinigen, da daran auch viele Bakterien haften.
  8. Schrubben Sie die eingeweichten Regale ab, spülen Sie sie kurz ab und trocknen Sie sie, bevor Sie sie zusammen mit den Lebensmitteln wieder im Kühlschrank platzieren.
  9. Wenn Ihr Kühlschrank unangenehm riecht, stellen Sie nach dem Putzen eine kleine Schüssel Backnatron unten in den Kühlschrank, um Gerüche zu neutralisieren.

So räumen Sie Ihren Kühlschrank am besten ein

Fangen wir von oben an: Hier gehören lange haltbare Lebensmittel, die gekühlt werden müssen, geöffnete Lebensmittelpackungen, Käse und zubereitetes Essen hin. Im Fach darunter, wo es kühler ist, bewahren Sie Milchprodukte auf. Ins unterste Regal gehören leicht verderbliche Lebensmittel wie frischer Fisch, Fleisch und Wurst.

 

Das Gemüsefach ganz unten spricht für sich selber: Hier bewahren Sie Obst und Gemüse auf, das gekühlt werden muss. Wasserreiches Gemüse wie Gurke, Tomate und Paprika sowie Auberginen, Avocado, Kartoffeln und Zwiebeln sollten nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden. Auch Zitrusfrüchte und Beeren verlieren ihr Aroma, wenn sie im Kühlschrank gelagert werden.

 

In die Türfächer gehören Getränke, Butter und Saucen. Auch Eier behalten ihre Vitamine am besten im (dunklen) Kühlschrank und sind im Türfach ideal aufbewahrt.

 

In diesem Sinne wünsche ich guten Appetit! 


Und das könnte Sie auch interessieren:

 

Endlich Ordnung in Speisekammer und Gefrierschrank

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Emma (Samstag, 21 Mai 2016 20:25)

    Hallo Sabine,
    ich finde deine Tipps, wie man seinen Kühlschrank säubert echt prima. Gerade die Kühlschrankhygiene ist ein wichtiges Thema, das leider viele vernachlässigen.
    Ich habe gerade dank dir erfahren, dass ich meinen Kühlschrank oft falsch eingeräumt habe. Ich habe immer Avocados, Gurken und Tomaten ins Gemüsefach gelegt. Danke für deinen Hinweis.

    Liebe Grüße Emma

  • #2

    Organisation mit Sabine (Samstag, 21 Mai 2016 21:09)

    Das freut mich, Emma.
    Liebe Grüße
    Sabine

  • #3

    Martina (Sonntag, 29 Januar 2017 21:23)

    Ich finde es richtig gut, dass du deinen Beitrag zu einem sauberen Kühlschrank mit „Vorbeugen“ beginnst. Denn es stimmt, wenn man vorbeugt, dass wird man die viele Tipps um den Kühlschrank dann zu reinigen gar nicht erst brauchen und Probleme werden vermieden. Gut und detailliert geschriebener Beitrag.

  • #4

    Miriam (Dienstag, 21 März 2017 09:17)

    Ich mag solche Artikel wie deinen hier, die motivieren mich immer Dinge zu tun, für welche ich eigentlich viel zu faul bin. Aber du hast so gute Tipps und ja, die Kühlschrankhygiene zählt einfach zu einer der wichtigsten. Toll geschrieben. Weiter so!

  • #5

    Kühlschrank Experte (Freitag, 28 April 2017 11:38)

    Hallo Sabine,

    vielen Dank für diesen tollen Beitrag der mich selber inspiriert hat. Besonders gut gefällt mir der Aufbau der Schritt für Schritt Anleitung, da sie jedem zu einem sauberen Kühlschrank verhilft.
    Nett finde ich auch, dass du dir selber eingestehst den Kühlschrank nicht alle 4 Wochen zuputzen - Wer macht das schon? :P
    Spaß bei Seite. Ehrlicherweise sollte man zugeben, dass man sich schon bemühen sollte spätestens alle 6 Wochen den Gefrierschrank zu säubern. Sonst ist er verschmutzt, müffelt eventuell und sieht einfach nicht mehr lecker aus.

    Vielen Dank nochmal und viel Erfolg bei deinem Blog!
    Jari

  • #6

    Karl Steiner (Mittwoch, 30 August 2017 10:09)

    Tolle Infos. Auf den Punkt gebracht! :)

  • #7

    Max (Mittwoch, 06 September 2017 14:55)

    Hallo Sabine.
    Ich würde dir sehr gerne für deinen Beitrag Danke sagen. Du bringst die Informationen strukturiert auf eine Seite und hast alles klasse auf den Punkt gebracht.
    Bei dem ein oder anderen Punkt musste ich außerdem schmunzeln, weil man sich selber einfach wieder erkannt hat.
    Liebe Grüße

  • #8

    Phil (Donnerstag, 19 Oktober 2017 15:54)

    Eigentlich habe ich nur nach Rezeptideen gesucht. Statt mit dem Kochlöffel wedel ich dank deines Artikels jetzt erstmal mit dem Wischlappen. Danke für den Motivationsschub.

    Ich reinige die Regale und Einschübe des Kühlschranks übrigens immer in der Spülmaschine. Bei den dünnen Glasböden habe ich sonst die Befürchtung, dass ich beim Schrubben zu sehr drücke und das Glas springt...