Tuben leeren leicht gemacht: Produkttest "Tubfix"

Haben Sie in Ihrer Partnerschaft oder in Ihrer Familie manchmal Streit wegen falscher "Tubenleerung"? Meistens sind es wahrscheinlich die Frauen, die einfach irgendwo auf die Tube drücken (im Auto sind es dagegen wohl eher die Männer, Achtung Wortspiel und Vorurteil;-)) und dann lässt sich der Inhalt nicht mehr gut entleeren. Das Thema ist in vielen Familien, wie die Frage "Warum lässt du immer die Zahnpastatube offen?" ein ewiger Sreitpunkt. 

 

Bei uns sind Tuben und die Art sie auszudrücken (und offene Zahnpastatuben) kein großes Thema, aber ich wurde um einen Produkttest von "Tubfix" gebeten. Natürlich habe ich und meine Familie den zur Verfügung gestellten Tubenentleerer ausführlich an allen im Haushalt befindlichen Tuben getestet.

 

Die Hersteller des "Tubfix" versprechen die restlose und einfache Entleerung aller Tuben. Lesen Sie hier mein Testergebnis:

Produkttest: Tubenentleerer "Tubfix"

Der Tubfix ist aus Plastik, misst 110 x 90 x 30 mm und wiegt 60 Gramm. Er ist geprüft und zertifiziert für den Lebensmittel- wie auch für den Arzneimittelbereich, für Aluminium- sowie für Kunststofftuben.

 

Tuben ordentlich auszupressen spart Geld und schon die Umwelt. Gerade bei Kunststofftuben bleibt meist ein Rest in der Tube. Der Hersteller des Tubfix gibt 7,5 bis 15 % Restinhalt bei herkömmlichem Entleeren von Tuben an. Und wie funkioniert das mit dem Tubfix?

 

Beim Ausquetschen von Aluminiumtuben hat er mich begeistert. Der Inhalt kommt leicht aus der Tube und macht auch noch ein schönes Wellenmuster. Die Tube wird ohne Rest entleert. Prima.

 

Kunststofftuben sind oft ein bisschen dicker und so musste ich mich überwinden die Tube einzuspannen und den Tubfix zu schließen. Da geht es je nach Dicke der Tube recht eng zu. Beim Auspressen gibt er dann unschöne Geräusche von sich und ich habe mir Sorgen um das Gerät gemacht. Also, schnell beim Hersteller nachgefragt. Hier ist die Antwort: "Um den Tubfix brauchst du dir aber keine Sorgen zu machen. Mir ist kein Fall bekannt, bei dem das Gerät deswegen kaputt gegangen ist. Made in Switzerland ;-) das ist ein Qualitätsprodukt! Die Geräusche dabei sind in der Tat der einzige kleine Schönheitsfehler. Man könnte es vielleicht mal mit ein bisschen Fett oder Öl an der richtigen Stelle versuchen. Ansonsten erübrigt sich das nach einiger Zeit, wenn der Tubfix "eingekurbelt" ist. Dann bekommt das Material ein bisschen Spielraum."


Also haben wir weiter Tuben geleert und glücklicherweise hat es eine ganze Weile gedauert, bis ich diesen Produkttest online gestellt habe, denn dann kam eine neue Nachricht vom Hersteller: "Übrigens habe ich mir dein Feedback zu Herzen genommen und unsere Produktion hat es geschafft, die quietschenden Geräusche zu eliminieren. Das auf und zu machen geht jetzt reibungslos bei den neu produzierten Geräten." Prima, oder? 

Fazit: Tuben kann man auch ohne Tubfix entleeren, aber besonders bei Kunststofftuben geht es damit deutlich einfacher und fast ohne verbleibenden Restinhalt. Allerdings muss man das Gerät natürlich immer erst zur Tube bringen (und in chaotischen Haushalten wahrscheinlich erst suchen), das ist immer ein Nachteil, wenn im Alltag zusätzliche Geräte verwendet werden. Ganz sicher gibt es mit Tubfix aber keinen Streit mehr zum Thema Tubenentleerung; es gibt damit nur noch "schöne" leere Tuben, die in meinem Fall sogar zur Tischdecke passen ;-).

Hier können Sie den Tubfix über Amazon bestellen*:



Der Tubfix wurde mir vom Hersteller zur Verfügung gestellt. Meine Meinung bleibt davon unbeeinflusst.


Das könnte Sie auch interessieren:

Produkttest Fotobuch von Prentu
Produkttest Fotobuch von Prentu
Sind Sie bereit für gute Organisation? Ein Plädoyer für die Faulheit zur rechten Zeit
Sind Sie bereit für gute Organisation?
Wie effektiv ist Multitasking wirklich?
Wie effektiv ist Multitasking wirklich?

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    EN (Dienstag, 04 August 2015 11:54)

    Tuben sind ein wirkliches Alltagsproblem. Es sollte noch einen Tuben-Sortierer geben, denn meistens liegen die nebeneinander völlig chaotisch.

  • #2

    Organisation mit Sabine (Dienstag, 04 August 2015 14:01)

    Ja, ein Tuben-Sortierer fehlt noch! Mal sehen, vielleicht findet sich ja was ...

  • #3

    Angelika Keßler (Mittwoch, 11 November 2015)

    hab so ein Teil schon seit über 15 Jahren aus der Schweiz. Es funktioniert immer noch prima. Tubfix ist eine klasse Erfindung die mir in der ganzen Zeit der Benutzung sicherlich eine Menge Geld gespart hat. Auch die Müllmenge wird reduziert.