Mehr Ordnung im Büro mit Ordneretiketten [enthält Werbung]

Kurz nach meiner Ausbildung war ich zu Besuch bei einem Notar in seiner Kanzlei. Die Kanzlei befand sich in einem großen alten Gebäude mit hohen Decken und einem sehr edlen Holzboden. An einer Wand stand ein riesiges Regal, das bis an die Decke mit Aktenordnern gefüllt war.

 

Was mich besonders beeindruckt hat, war nicht nur die Menge der Ordner, sondern auch die akkurate und einheitliche Beschriftung. In den Büros, in denen ich bis dahin gearbeitet hatte, waren die Ordner entweder von Hand oder mit Schreibmaschine beschriftet worden (meine Ausbildung ist eben schon ein paar Jährchen her ;-)). Die Ordner waren deshalb, je nach Schrift und Geduld der Mitarbeiter, mehr oder weniger einheitlich beschriftet.


Ich weiß nicht, wie die Sekretärin des Notars damals diese perfekte Beschriftung gemacht hat, aber heute kann ich das auch, denn heute gibt es dafür eine praktische Lösung: Ordneretiketten beschriftet vom Computer. Die lassen sich einfach anbringen, je nach Bedarf, immer wieder wechseln und passen auf jedes Ordnersystem.


Wie sieht eine sinnvolle Ordnerbeschriftung aus? Mit diesen 3 Tipps schaffen Sie Ordnung in Ihrem Büro: 

Schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe: Ersparen Sie sich das lange Suchen und lassen Sie Ihr Büro professionell aussehen. Egal ob Steh- oder Hängeordner, in kurzer Ausführung oder in langer Variante, jeder Ordner benötigt erfahrungsgemäß seine eigenen Etiketten und die können fertig oder zum selbst beschriften online bestellt werden. Neben der Auswahl an Größe und Beschriftung ist hier auch die Farbe variabel.

Neue Ordner lassen sich einfach an das übersichtliche Ordnungssystem anpassen und alte Ordner erstrahlen in neuem Glanz dank schöner Etiketten und Schilder. Ordneretiketten für mehr Ordnung im Büro gibt es als Pakete in unterschiedlichen Größen und Ausführungen, je nachdem was gebraucht wird.

 

Erstaunlich, was für kleine Dinge es oft ausmachen, warum also nicht die nächste Schlechtwetterperiode nutzen, um endlich das eigene Büro auf Vordermann zu bringen? 

3 Tipps für eine sinnvolle Beschriftung von Ordnern

Schreiben Sie das Wesentliche auf die Ordner

Die Ordnerbeschriftung muss auf den genauen Inhalt schließen lassen. Oft gibt es mehrere Ordner zum gleichen Projekt oder Lieferanten. Überlegen Sie deshalb genau, was auf den einzelnen Ordnern unbedingt stehen muss, damit man für die Ablage oder beim Suchen auf keinen Fall erst mehrere Ordner öffnen muss.

Strukturieren Sie Ihre Ordneretiketten einheitlich

Platzieren Sie die Informationen auf den Ordneretiketten immer an der gleichen Stelle. So weiß jeder sofort, wo zum Beispiel die Jahreszahl oder die Ordnerart (Projektordner, Lieferantenordner, Ausgangsrechnungen) gesucht werden muss.

 

Legen Sie sich für Ihre Ordneretiketten einfach Vorlagen an. Auf diese können Sie immer wieder zurückgreifen und so sind die jeweiligen Daten automatisch immer einheitlich plaziert.

Verwenden Sie Farben

Es bietet sich an, je nach Themenbereich eine neue Farbe zu wählen, um die Übersicht noch schneller herzustellen. Zum Beispiel gelb für Ausgangsrechnungen, blau für Projektordner und grün für Lieferantenordner.

 

Jedesmal, wenn ich in einem Büro die Ordner ordentlich beschriftet habe, freue ich mich auf Besuch. Was gut funktioniert und gut aussieht, gefällt nämlich auch anderen!


Dieser Beitrag wurde von Herma gesponsert. Vielen Dank! Der Beitrag enthält davon unbeeinflusst meine Meinung.


Das könnte Sie auch interessieren:

Die fünf wichtigsten Tipps zum Singletasking
Die fünf wichtigsten Tipps zum Singletasking
Nie mehr Stapel - gut organisiert im Büro
Nie mehr Stapel - gut organisiert im Büro
Aufschieberitis und Prokrastination - warum nicht gleich?
Aufschieberitis - warum nicht gleich?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0