Webprint Fotobuch - Produkttest mit Verlosung

Die besten Fotos wurden bei uns früher in Fotoalben eingeklebt. Von Zeit zu Zeit konnte man mit Freunden oder mit den Kindern gemütlich auf dem Sofa sitzen und zeigen, wie die Eltern und Großeltern früher ausgesehen haben. Besonders beliebt sind und waren bei meinen Kindern auch immer die eigenen Babyfotos.

 

Seit wir nur noch digitale Fotos haben, speichern wir sie in Ordnern auf unserem Computer. Die Erfahrung zeigt inzwischen: Die Fotos sind zwar leicht auffindbar, aber wir sehen sie uns trotzdem nie an. Außerdem sind es zu viele - und das, obwohl wir nicht zu den Menschen gehören, die endlos knipsen und dann alle Bilder archivieren.

 

Das Angebot, den Fotoservice "Webprint" zu testen, habe ich also genutzt, um endlich ein Fotobuch zu erstellen. Und weil ich von der Qualität des Endprodukts und dem einfachen Umgang mit dem Fotobucheditor so begeistert bin, habe ich für meine Leser zwei Rabattgutscheine ergattert.

 

Lesen Sie jetzt meinen Produkttest und nehmen Sie an der Verlosung der beiden Gutscheine teil.

Produkttest und Verlosung

1. Qualität des Fotobuches

Ich habe bei Freunden und Verwandten schon viele Fotobücher gesehen, aber von der Druckqualität war ich immer enttäuscht. So habe ich mir auch von diesem Fotobuch nicht zu viel erwartet. Aber: Die Druckqualität des Buches ist unglaublich gut. Die Fotos sind perfekt gedruckt. Natürlich kommt es auf die Ausgangsqualität der Fotos an, aber die war bei den Fotos meiner Freunde sicher auch nicht ganz schlecht.

Besonders beim Umschlag war ich auf die Qualität sehr gespannt, weil das Foto ja sehr stark vergrößert wird. Hier kann man es nicht so gut erkennen, aber es ist alles scharf was scharf gehört und die Luxuspolsterung macht das Fotobuch sehr hochwertig.

 

Ich habe folgende Auswahl getroffen und mache es beim nächsten Fotobuch sicher wieder genauso:

 

Fotopapier Hochglanz; Hardcover mit Luxus Polsterung

2. Erstellung des Fotobuches

Vorteile:

  • Sie brauchen für die Erstellung kein Programm auf Ihren Computer laden. Das Fotobuch wird über einen sogenannten Editor direkt online bei Prentu erstellt. Sie laden die gewünschten Fotos hoch und können bereits während des Ladevorgangs anfangen, Ihr Fotobuch zu bearbeiten.
  • Das Erstellungsprogramm ist einfach zu verstehen. Es basiert auf dem Programm Indesign, das aber hier für Laien angepasst wurde (vielleicht kann ich meinen EDV-Verantwortlichen im Büro davon überzeugen, dass unsere Katalogerstellung auch für Laien angepasst wird ;-)). Mein Tipp: Sobald Sie verstanden haben, dass es Text- und Fotoelemente benötigt, damit Sie Ihren Text und Ihre Fotos platzieren können, haben Sie alles im Griff.
  • Es gibt viele Vorlagen mit denen Sie zügig Ihre Fotos auf den Seiten anordnen können. Die Text- und Fotoelemente können Sie aber auch völlig frei erstellen und verteilen.


Kleiner Nachteil: Während die Fotos hochgeladen werden, können Sie mit der Bearbeitung beginnen. Ich habe daraufhin gleich alle Fotos hochgelanden, die ich verwenden wollte und fleißig meine Fotos auf den Seiten verteilt. Sobald ich aber dann speichern wollte, kam ein Hinweis, dass noch nicht alle verwendeten Fotos hochgeladen sind und deshalb speichern noch nicht möglich ist. Es kam wie es kommen musste: Ich konnte mein Fotobuch nicht speichern, ein Plugin stürzte ab und ich musste noch mal von vorne beginnen.

 

Mein Tipp: Dieses Szenario können Sie ganz einfach vermeiden, indem Sie nur kleine Fotoportionen hochladen, bearbeiten, speichern und dann die nächste Portion hochladen. Beim zweiten Versuch habe ich es so gemacht - und natürlich stürzt auch kein Plugin ab, sobald man gespeichert hat. Das hat sicher was mit Mr. Murphy zu tun ;-)

3. Versand, Lieferung und Service

  • Service habe ich keinen benötigt, da alles reibungslos geklappt hat.
  • Man muss sich bei Prentu registrieren. So kann man seine Fotos speichern, das Fotobuch (oder andere Projekte) zwischenspeichern und später weiterbearbeiten.
  • Versendet wurde mein Fotobuch wie angekündigt innerhalb weniger Tage.

Fazit:

Die Qualität und die einfache Erstellung haben mich total begeistert. Ich werde zukünftig sicher wieder Fotobücher über Webprint erstellen (das sind ja auch tolle Geschenke) und auch für andere Fotoprojekte diesen Fotoservice wählen.

Verlosung von zwei Gutscheinen à 25 Euro für den Fotoservice Webprint

Teilnahmebedingungen:

Hinterlassen Sie einfach einen Kommentar unter diesem Blog-Artikel. Unter allen Kommentaren werden dann die Gewinner ausgelost und am Montag, den 1. Juni 2015 hier bekannt gegeben. Die beiden Gewinner müssen dann ihre E-Mail-Adresse mitteilen (oder auch gleich über Kontakt - Kommentar nicht vergessen!) und erhalten den gewonnenen Gutscheincode von mir.

 

Die Aktion beginnt heute, am 24. Mai 2015 und endet am Sonntag, den 31. Mai 2015 um 23.00 Uhr. Sie gilt für Leser aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gutscheincodes sind nur einmalig anwendbar, bis zum 15.07.15 gültig, nicht kombinierbar mit anderen Rabattaktionen und ein eventueller Restbetrag entfällt nach der Bestellung. Lieferung und Bearbeitung sind im Gutschein enthalten. Eine Barauszahlung oder Tausch der Gewinne ist nicht möglich. Gewinne ohne E-Mail-Adresse verfallen und werden neu ausgelost.


Viel Glück!

Technischer Nachtrag zur erfoderlichen Bildqualität von Prentu: "... empfehlen keine Fotos unter 1,00 MB zu nehmen für die Erstellung eines Albums. Im Editor wird allerdings automatisch angegeben, ob ein Foto genügend Auflösung besitzt. Wenn dies nicht der Fall ist, erscheint in einem gelben Dreieck ein Ausrufezeichen...
Für weitere Fragen rund um Technik und Produkt können Sie auch gerne unserem Kundenservice schreiben kundenservice@prentu.de"


Dieser Beitrag wurde von der Firma Webprint gesponsert. Vielen Dank! Meine Schilderungen des Produkttests wurden davon nicht beeinflusst und der Beitrag enthält meine Meinung. Es werden keine Daten der Teilnehmer weitergegeben.

 

Update 26.01.16: Prentu heißt jetzt Webprint, deshalb habe ich jetzt den Namen Prentu durch Webprint ersetzt.


Das könnte Sie auch interessieren:

5 Tipps gegen Aufschieberitis
5 Tipps gegen Aufschieberitis
Sirup aus Rhabarber: Rosa Zauber für die Küche
Sirup aus Rhabarber: Rosa Zauber für die Küche
Nie wieder Socken sortieren: 5 Tipps
Nie wieder Socken sortieren: 5 Tipps

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Mic (Sonntag, 24 Mai 2015 21:23)

    Ich finde diese Fotobücher ja immer ganz schön spannend, wenn ich mal dazu komme, eines in die Hand zu nehmen. Aber meistens habe ich dann doch irgendwas an der Qualität auszusetzen. Ich frage mich dann immer, in welcher Qualität die Bilder eigentlich geschossen wurden.

    Welche Bildqualität war denn bei Ihnen im Ausgangsmaterial vorhanden? Besonders in Bezug auf den Einband würde mich das interessieren. Reicht dafür die heute typische Knipserei mit dem Handy oder einer einfachen Digicam?

  • #2

    Organisation mit Sabine (Montag, 25 Mai 2015 09:43)

    Meine Bilder sind mit der "Nikon 1" fotografiert. Die Auflösung weiß ich nicht genau, aber es sind pro Bild 2-3 MB, also schon hohe Qualität.

    Ich frage bei Prentu nach der empfohlenen Bildqualität und trage es dann hier noch nach. Vielen Dank für die Frage.

  • #3

    Jochen (Montag, 25 Mai 2015 15:24)

    Hallo,
    ich nehme mir schon lange vor, so ein Fotobuch von unseren Kindern zu machen. Nicht für uns, sondern für die Großeltern. Die freuen sich sicher darüber.
    Selbst hatte ich noch nie so ein Fotobuch in der Hand. Kann also nichts dazu sagen.

    Jochen

  • #4

    arne (Dienstag, 26 Mai 2015 20:27)

    Ich habe schon hin und wieder Fotobücher bei unterschiedlichen Anbietern drucken lassen. Was für mich immer wichtig ist:

    Ich fühle mich von solchen Editoren immer etwas eingeschränkt, da man schon ziemlich viel im vagen lässt und eben nicht die volle Kontrolle hat. Kann man denen auch gleich ein fertiges PDF anliefern oder _muss_ man über den Editor gehen?

  • #5

    Leo (Mittwoch, 27 Mai 2015 18:07)

    Sehr interessanter Artikel! Wir erstellen auch immer gerne Fotobücher. :) Prentu kenne ich noch gar nicht ... muss ich mal demnächst ausprobieren.

    Liebe Grüße

  • #6

    Maria (Samstag, 30 Mai 2015 13:20)

    Das schöne Prentu Fotobuch einer Bekannten hat mich animiert, die besten Urlaubsfotos demnächst ebenfalls als Buch zu gestalten.

  • #7

    Kommentarschreiber (Samstag, 25 Juni 2016 19:17)

    Ich empfehle den Anbieter Pixum. Ich bin selbst Fotograf und zufrieden. Probier es aus auf https://www.pixum.de/