Easy: Tarte mit Lemon Curd und frischen Beeren (ohne Blindbacken und ohne Kühlzeit!)

Ich habe frische Heidelbeeren gekauft und Lemon Curd ist noch im Kühlschrank.

 

Was kann man damit am besten backen?

 

Ein riesiges Mürbeteig-Plätzchen - oder besser gesagt: eine Tarte.

 

Bisher hat mich vom Backen einer Tarte immer die Teig-Kühlzeit und das "Blindbacken" abgehalten.

 

Aber: Es geht auch anders. Ich habe es ausprobiert und easy ;-) und schnell eine Tarte gebacken. Meine Gäste waren begeistert! Und so geht`s:

Rezept für Tarte mit Lemon Curd und Heidelbeeren - auch für Thermomix

Zutaten:

100 g Zucker

200 g Butter, in Stücken

300 g Mehl

1 Ei

 

Tartebelag:

50 g Lemon Curd

250 g Mascarpone Doppelrahmstufe

250 g Magerquark

75 g Zucker

 

150 g Heidelbeeren oder andere Beeren

Zubereitungszeit: 15 Minuten

backen: 20 Minuten,  200° C

Tarteform oder Pizzaform

 


Lemon Curd und Heidelbeeren
Mmmmh, so zitronig

Zubereitung:

Kneten Sie einen Teig aus den Zutaten für den Mürbeteig (Thermomix: 25 - 30 Sek./Stufe 5).

 

Ölen Sie die Form.

 

Geben Sie den Teig als Kugel in die Pizzaform und verteilen Sie nun (durch drücken mit den Fingern) den Teig gleichmäßig in der Form. Sie sparen sich so das Ausrollen und können den Teig sofort ohne kühlen in die Form geben. Den Teig am Rand etwas hochziehen.

 

Teig backen und in der Zwischenzeit mit den Zutaten für den Tartebelag eine Creme anrühren.

 

Die Creme auf die abgekühlte Tarte geben und obendrauf die Beeren verteilen. 

 

Guten Appetit!

Mit diesem Rezept mache ich beim Blogevent "Ich backs mir im August" beim Tastesheriff mit.



Das könnte Sie auch interessieren:

Schnell und einfach: Rhabarber-Erdbeer-Torte
Schnell und einfach: Rhabarber-Erdbeer-Torte
Ganz einfach: Pfefferminz-Sirup selbst herstellen
Pfefferminz-Sirup selbst herstellen
Schnelle Nudeln mit Rosenkohl-Käse-Soße
Schnelle Nudeln mit Rosenkohl-Käse-Soße

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Richard Schatzl (Montag, 15 September 2014 15:35)

    Hallo Sabine,
    vielen Dank für das Rezept von Lemon-Curd. Ja es wird in GB tatsächlich als Brotaufstrich gegessen und ist dort auch im Glas wie Marmelade erhältlich.
    Meine erste große Liebe hatte einen irischen Vater und ich war in der Familie wie ein Sohn aufgenommen. Beim Frühstück gab es oft auch Lemon-Curd. Ich hatte vergessen, wie das hieß und jetzt kann ich es dank deines Rezeptes selber machen und es wird viele Erinnerungen an eine ganz besonders schöne Zeit wecken.

    LG Richard

  • #2

    organisation-mit-sabine (Dienstag, 16 September 2014 09:00)

    Hallo Richard,
    das ist ja interessant. Ich habe meinem Kochbuch nicht so recht geglaubt, aber nun ist es ja bewiesen. :-)
    Vielen Dank für deinen Kommentar.
    Liebe Grüße
    Sabine