Mehr Sicherheit im Internet: Tipps vom Profi

Mehr Sicherheit im Internet: Tipps vom Profi

"Ach du meine Güte", war die spontane Reaktion der Frau neben mir im Vortrag "Tatort www" als der Experte für Hacking im Internet Götz Schartner empfahl, unbedingt für jedes Benutzerkonto eigene Passwörter zu verwenden. Ich konnte es ihr nachfühlen, denn obwohl ich versuche, möglichst wenig Benutzerkonten anzulegen, ist sogar meine Liste inzwischen ziemlich lang. Da sieht sich nicht nur meine Sitznachbarin vor dem Problem, diese viele Passwörter zu organisieren.

 

Warum es so wichtig ist, jeweils ein separates Passwort zu vergeben, wie Sie den Überblick über diese vielen Passwörter behalten und welche Vorkehrungen der Sicherheitsexperte für Ihre Internetbenutzung noch empfiehlt, lesen Sie hier:

Mehr Sicherheit im Internet: WLAN, Smartphones und Tablets

Mehr Sicherheit im Internet: Tipps von H. Schartner

Herr Schartner, Gründer und Inhaber der Firma 8COM, zeigte uns Zuschauern gleich zu Beginn eindrucksvoll, wie einfach eingeschaltete Smartphones, die auf WLAN-Suche sind, gehackt werden können. Er versendete im nächsten Schritt gefakte SMS-Nachrichten zwischen den Opfern dieses Hackings. Das wurde zwar mit Gelächter aufgenommen, aber die meisten Zuschauer schalteten dann ihre Smartphones lieber aus ...

Später führte unser "guter" Hacker vor, dass die eingebauten Kameras in internetfähigen Geräten ebenfalls relativ einfach gehackt werden können. Smartphone-Kamera im Badezimmer, Smart-TV-Gerät im Schlafzimmer, man braucht nicht viel Phantasie, um sich vorzustellen, was ein Hacker damit alles zu sehen bekommt.

 

Das können Sie für mehr Sicherheit tun:

 

  • Schalten Sie die automatische WLAN-Suche Ihres Smartphones oder Tablets unbedingt aus.
  • Kleben Sie Kameras ab oder bedenken Sie, wohin Sie diese Kameras blicken lassen.

Mehr Sicherheit im Internet: Passwörter

Es ist keine Neuigkeit, für jedes Benutzerkonto sollte ein eigenes Passwort vergeben werden, aber wozu eigentlich?

 

Für Hacker ist es zum Beispiel in vielen Online-Shops relativ leicht, durch Sicherheitslücken in der Programmierung die Datenbanken mit den hinterlegten Benutzernamen und dazugehörigen Passwörtern zu hacken und auszulesen.

 

Lukrativ wird es für die Kriminellen im nächsten Schritt, denn jetzt erfolgt mit diesen Daten ein automatischer Abgleich der Passwörter bei Paypal etc.

 

Sie ahnen es schon: Wer die gleichen Zugangsdaten im gehackten Shop und bei Paypal verwendet, der hat dem Hacker jetzt Zugang zu seinem Paypal-Konto ermöglicht.

 

Das können Sie für mehr Sicherheit tun:

 

  • Vergeben Sie für jedes Benutzerkonto ein eigenes Passwort
  • Erstellen Sie lange Passwörter mit verschiedenen Zeichen

 

Mehr dazu finden Sie hier: Die 6 wichtigsten Tipps zum Umgang mit Passwörtern

Mehr Sicherheit im Internet: Das eigene WLAN

Einen eigenen WLAN-Zugang in der Wohnung haben inzwischen viele Menschen. Schartner hat hier einen im bekannten Fall beschrieben, bei dem das WLAN einer Familie gehackt wurde und über diesen Zugang im Internet kinderpornographisches Material verbreitet wurde.

 

Wie können Sie sich schützen?

 

  • Sichern Sie Ihren Router, Ihre Fritzbox und ähnliche Geräte mit langen Passwörtern,
  • führen Sie regelmäßige Programm-Updates durch und
  • kaufen Sie keine Geräte mit bekannten Sicherheitsrisiken.

Mehr Sicherheit im Internet: Buchtipp und Bürger-CERT

Sie möchten noch mehr Tipps zur Sicherheit im Internet? Dann lesen Sie doch das *Buch "Tatort www" von Götz Schartner

oder schauen Sie auf der Website des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik "Bürger-CERT" vorbei. Hier gibt es auch Newsletter, die über Aktuelles zum Thema informieren.

 

Auf die Schlussfrage eines Zuschauers "wie viele Menschen wenden sich vom Internet ab, nachdem sie Ihren Vortrag gehört haben?", antwortete Herr Schartner "schätzungsweise null".

 

Herr Schartner und ich finden das beide gut. Bis bald ;-)


Das könnte Sie auch interessieren:

Ordnung im E-Mail-Postfach: 6 Tipps
Ordnung im E-Mail-Postfach: 6 Tipps
Aufschieberitis: Warum nicht gleich?
Aufschieberitis: Warum nicht gleich?
Salbei-Risotto aus dem Ofen: Für Faule
Salbei-Risotto aus dem Ofen: Für Faule

Kommentar schreiben

Kommentare: 0